ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:10 Uhr

Jubiläum
Gröditscher Schulverein feiert zehnten Geburtstag

Kinder zeigen den Gästen Bilder von Projekten, die mit Hilfe des Schulvereins in der Grundschule in Gröditsch realisiert wurden. Der Verein feierte jetzt seinen zehnten Geburtstag.
Kinder zeigen den Gästen Bilder von Projekten, die mit Hilfe des Schulvereins in der Grundschule in Gröditsch realisiert wurden. Der Verein feierte jetzt seinen zehnten Geburtstag. FOTO: Staindl Andreas / Andreas SAndreas Staindltaindl
Gröditsch. Der Schulverein der Grundschule in Gröditsch (Märkische Heide) ist eine Erfolgsgeschichte, sagt die Bürgermeisterin Annett Lehmann (parteilos). Von Andreas Staindl

„Dem Verein ist es gelungen, die Schule noch attraktiver zu machen, Eltern davon zu begeistern, ihre Kinder gern in die Einrichtung zu schicken“, sagt Lehmann.  Am Freitagnachmittag feierte der Schulverein seinen zehnten Geburtstag mit einem Fest. Eltern, Großeltern, Sponsoren und Unterstützer waren in die Einrichtung gekommen, um gemeinsam mit Schülern, Lehrern und Vereinsmitgliedern zu feiern. Auch Dirk Herrmann war dabei. Der frühere Schulleiter in Gröditsch ist einer von zwölf Gründungsmitgliedern des Vereins. Er hatte ihn mit angeschoben.

„Ich hätte nicht gedacht, dass wir zehn Jahre weiter so viel vorzuweisen haben“, sagt Dorothee Liesegang. Sie ist von Beginn an die Vorsitzende und verwies auf die zahlreichen Aktivitäten des Vereins. Seilbahn, Reifenschaukel, Wackelhocker, Sandspielzeug und Technik wurden angeschafft, zahlreiche Veranstaltungen durchgeführt, auch das Zirkusprojekt wurde unterstützt. Von jedem einzelnen Projekt gibt es ein Bild. Kinder präsentierten die Bilder den Gästen.

Susanne Rieckhof (SPD) war eine von ihnen. Die Beigeordnete des Landkreises Dahme-Spreewald zeigte sich beeindruckt vom Engagement des Vereins: „Der Kreisverwaltung ist die gute Arbeit des Schulvereins nicht verborgen geblieben.“ Zwei Mitglieder wurden besonders geehrt: Dorothee Liesegang und Ines Schulze. Beide Mütter engagieren sich von Beginn an im Vorstand, leiten den Verein seit zehn Jahren. Dafür wurden sie von der Schulleiterin Lisette Zobel mit Blumen geehrt.

Acht Jahre lang wurde der Verein ausschließlich von Eltern geführt. Seit zwei Jahren sitzt die Schulleiterin mit im Gremium. Der Grund ist ganz einfach. Dorothee Liesegang und Ines Schulze haben beide keine Kinder mehr in der Grundschule. Dass sie sich dennoch weiterhin engagieren, ist für die Landtagsabgeordnete und Gemeindevertreterin Sylvia Lehmann (SPD) „aller Ehren wert“ und für die Bürgermeisterin „richtig gut“.

62 Mitglieder zählt der Schulverein in Gröditsch inzwischen wie die Vorsitzende sagt: „Unser Ziel war und ist es, dass die Kinder gern in ihre Schule kommen. Das ist uns gelungen.“ Mädchen und Jungen aus allen 17 Ortsteilen der Märkischen Heide besuchen die Grundschule in Gröditsch. „Sie ist unsere wichtigste Bildungseinrichtung und fester Bestandteil unserer Gemeinde“, sagt Annett Lehmann. Die Kommune ist der Schulträger der Einrichtung. Gemeinde und Schule ziehen an einem Strang.

Das grüne Klassenzimmer ist das neueste Projekt. 30 000 Euro hat es gekostet wie die Vereinsvorsitzende sagt. Vereinsmitglieder und Sponsoren haben geholfen, das Projekt zu realisieren. Entstanden ist ein Klassenzimmer aus Naturmaterial im Außenbereich der Schule. Die Hochbeete sind schon bepflanzt, Sitzgelegenheiten wurden geschaffen. Natur und Landwirtschaft zum Anfassen. Lernen mit allen Sinnen, und das quer durch alle Unterrichtsfächer. Beim Fest wurde das grüne Klassenzimmer offiziell eingeweiht. Auch ein überdimensionales Puzz-
le aus Holz und mit Tiermotiven gehört dazu. Die Malerin Monika Schubert aus Lübben hat es künstlerisch gestaltet. Auch die Schülerinnen und Schüler selbst waren kreativ. Sie haben eine Wimpelkette mit Motiven des zehnten Geburtstags des Schulvereins gestaltet. Die schönsten Arbeiten wurden prämiert.

Kinder der Einrichtung sind aber auch musikalisch und sportlich. Das haben sie während eines kleinen Festprogramms und verschiedener Wettspiele bewiesen. Das Fest trug auch die Handschrift des Schulvereins. „Dessen Vereinsmitglieder haben ein hohes Maß an Engagement“, würdigt die Bürgermeisterin. „Sie engagieren sich in ihrer Freizeit und machen die Schule so zu einer attraktiven Bildungseinrichtung.“