Von Andreas Staindl

Erst die zweite Auflage, doch schon etabliert. „Die Glühweinmeile ist ein Selbstläufer“, sagt Andreas Biedenweg. „Auch ohne überregionale Werbung sind in diesem Jahr erneut hunderte Besucher dabei. Das zeigt, dass unsere Idee ein Volltreffer war.“ Der Chef des Restaurants „La Casa“ in Lübben ist einer der Initiatoren und Veranstalter der Glühweinmeile. Die Veranstaltung des Gewerbevereins „Wir für Lübben“ e.V. fand am Donnerstagabend statt.

Erneut wurde Kulinarisches geboten, das es nicht von der Stange gibt. Heidelbeerglühwein, Bratapfelglühwein, Glühwein aus Birnen und anderen Früchten, raffiniert zubereitet und richtig lecker. Dazu heiße Cocktails und andere spezielle Getränke, die den Gaumen verwöhnen. Auch die angebotenen kulinarischen Kleinigkeiten gibt es so nicht an jeder Ecke. Ungewöhnliches in der Pfanne, im Topf und auf dem Grill wurde angeboten. Beste Werbung für die Gastronomie. Zahlreiche Gastronomen aus der Kreisstadt haben auch diesmal die Glühweinmeile zu einer Geschmackserlebnisreise gemacht. Lecker, süffig, außergewöhnlich gut.

Die Glühweinmeile ist viel mehr als essen und trinken. Sie zeigt, was Gastronomen drauf haben, wie kreativ und erfinderisch sie sind, und dass man auch mit ungewöhnlichen Speisen punkten kann. Das Konzept der Veranstaltung ist einfach – essen, trinken, gemütliche Atmosphäre durch Feuerschalen, zudem Musik im Hintergrund –, kommt aber vielleicht gerade deshalb so gut an. „Die Glühweinmeile ist ideal, um sich mit Freunden oder der Familie zu treffen, locker zu plaudern, sich einfach einen schönen Abend zu machen“, sagt Ricarda Herold. „Und sie belebt unser Stadt, macht sie attraktiver.“

Sie steht an der Spitze des Gewerbevereins „Wir für Lübben“. Der Verein hat nicht nur die Glühweinmeile, sondern auch die Adventskalendertürchen-Aktion veranstaltet, die während der Glühweinmeile mit der Preisvergabe abgeschlossen wurde. Die Aktion sollte den Gewerbetreibenden in Lübben zusätzliche Kundschaft bescheren. Es hat geklappt. „Die beteiligten Geschäftsleute sind zufrieden“, sagt Ricarda Herold. „Sie konnten dank der Kalendertürchen-Aktion zusätzliche Kunden begrüßen.“

Ab dem 1. Dezember hatte es jeweils ein Türchen in Geschäften und gastronomischen Einrichtungen zu entdecken gegeben. Wer die entsprechende Zahl gefunden und ein Gewinnschein ausgefüllt hatte, durfte auf einen Preis hoffen. Die Chancen, etwas zu gewinnen, waren noch besser als im vergangenen Jahr. 40 Gastronomen, Einzelhändler und Dienstleister hatten sich an der Aktion unter dem Motto „Lübben ist ein Adventskalender“ beteiligt. „Viel mehr als voriges Jahr“, sagt Ricarda Herold.

Der positive Effekt für die Kunden, die sich an der Aktion beteiligt haben: Statt 24 Preisen gab es diesmal 40 Geschenke. Gutscheine, Bekleidung, Uhren und vieles andere, teils im Wert von weit mehr als Hundert Euro, hatten Gewerbetreibende spendiert. Die Vorsitzende des Gewerbevereins ist mit der Aktion zufrieden. „Sie hat geholfen, unsere Innenstadt weiter zu beleben. Und sie hat darauf aufmerksam gemacht, dass man auch in Lübben toll einkaufen kann.“

Die Glühweinmeile war ein würdiger Rahmen für den Abschluss der Kalendertürchen-Aktion – auch wenn nicht jeder Gewinner seinen Preis persönlich und vor Ort abgeholt hat. Ein attraktiver Grund, zwischen Weihnachten und Silvester auf dem Lübbener Marktplatz zu feiern, war die Veranstaltung allemal. Sehr wahrscheinlich wird also bald die dritte Auflage folgen.