ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:43 Uhr

Gelungener Auftakt für Lübbener Kahnnächte

Eine Stimmung wie im Märchenwald. Baba Jaga zieht die Zuhörer in ihren Bann, denn sie versteht es, mit den Gästen auf dem Kahn ins Gespräch zu kommen und so zum Teil ihrer Aktion zu machen – zum Vergnügen aller.
Eine Stimmung wie im Märchenwald. Baba Jaga zieht die Zuhörer in ihren Bann, denn sie versteht es, mit den Gästen auf dem Kahn ins Gespräch zu kommen und so zum Teil ihrer Aktion zu machen – zum Vergnügen aller. FOTO: Andreas Traube
Lübben. Russische Gäste in farbenprächtigen Trachten haben alle Blicke auf sich gezogen, als sie sich am Einstieg zur Lübbener Kahnnacht auf der Schlossinsel einreihten. Der DJ legte "Kalinka" auf und schon wippte und sang das Publikum. red/ho

"Eine bessere Einstimmung auf die russische Nacht hätten wir uns gar nicht wünschen können", sagte sich Marit Dietrich, Geschäftsführerin der veranstaltenden TKS Lübben (Spreewald) GmbH.

Pünktlich zum Start hatte auch der Himmel seine Schleusen geschlossen und so erlebten über 1100 Gäste eine Bilderbuch-Sommernachtstour. Der Regen hatte für eine frische Atmosphäre gesorgt. Mit Matrjoschka, Zar Peter und Schwanensee gab es russisches Lebensgefühl pur. Die unverwechselbare Stimme von Stargast Ronny Weiland schwebte über die Lübbener Fließe und entlockte so manchem Besucher einen verträumten Seufzer. Der illuminierte Spreewald rund um die Lübbener Schlossinsel bot wieder die beeindruckende Naturkulisse für die Künstler.

Die TKS setzt ihr Konzept fort, bei den Kahnnächten Jahresthemen umzusetzen. So steht die Kahnnacht am 19. August unter dem Motto "Machtspiele" und wird sich "500 Jahre Reformation" annähern.

"Es gibt es nur noch wenige Restkarten beim Spreewald-Service", informiert Peggy Nitsche.

Weitere Informationen gibt es unter Telefon 03546 3090.