ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:52 Uhr

Gegen Vergessen weiter ankämpfen

Es ist ergreifende Geschichte, die von der jungen Gymnasiastin Lara Schulze im Justus-Delbrück-Haus am Bahnhof in Jamlitz vorgetragen wird. Über ein Dorf, das vor 70 Jahren zum Ort des Völkermordes an europäischen Juden geworden ist, und über einen Überlebenden.

Es ist auch ein bewegendes Treffen von Generationen. Eine britische Filmemacherin reist aus London an und berichtet über ihren Vater. Es ist der von Lara beschriebene Überlebende. Diese Form der Aufarbeitung schrecklicher Gräueltaten der Nazizeit bleibt weiter notwendig. Damit sie nie in Vergessenheit gerät. Seite 19

r.hofmann@lr-online.de