ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:38 Uhr

Tag der Befreiung
Gedenken an die Gefallendes Zweiten Weltkriegs

Zehn Lübbener haben sich anlässlich des Tags der Befreiung am Dienstag am Sowjetischen Ehrenmal getroffen.
Zehn Lübbener haben sich anlässlich des Tags der Befreiung am Dienstag am Sowjetischen Ehrenmal getroffen. FOTO: LR / Stephan Meyer
Lübben. Um der Gefallenen des Zweiten Weltkriegs zu gedenken, haben sich am Dienstag, um 15 Uhr, zehn Lübbener zum Tag der Befreiung am Sowjetischen Ehrenmal in der Friedensstraße getroffen. Dazu eingeladen hatte die Lübbener Fraktion der Partei Die Linke. Von Stephan Meyer

Um der Gefallenen des Zweiten Weltkriegs zu gedenken, haben sich am Dienstag, um 15 Uhr, zehn Lübbener zum Tag der Befreiung am Sowjetischen Ehrenmal in der Friedensstraße getroffen. Dazu eingeladen hatte die Lübbener Fraktion der Partei Die Linke.

Angesichts der aktuellen Antisemitismus-Debatte habe der Tag der Befreiung vom Nationalsozialismus wieder mehr an Bedeutung gewonnen, teilte Reinhard Krüger (63), Linke-Parteimitglied und Stadtverordneter, während einer kurzen Rede mit. Auch müssten die diplomatischen Beziehungen zu Russland überdacht werden. Eine Ausgrenzung der ehemaligen Sowjetunion würde keinem nutzen.