Insgesamt sind in Zusammenarbeit mit dem Regionalbüro des Spreewaldvereins, der vom Landkreis Dahme-Spreewald mit der Umsetzung des ILE-Programms für alle Gemeinden beauftragt worden ist, für das Amt Unterspreewald zwölf beantragte Projekte bestätigt worden. Sie sollen die Dörfer Waldow, Staakow, Rietzneuendorf und Krausnick ansehnlicher machen. Auch Schlepzig soll von den Geldern profitieren.
Derzeit in Arbeit sind die Sanierung eines Teilbereichs der Fahrbahn der Dorfstraße im Rietzneuendorf-Staakower Ortsteil Staakow, auch wenn gestern Pause war, weil Asphalt gefehlt hatte, sowie die des Dorfangers. Für die Kosten in Höhe von 132 200 Euro, so die Bauamtsleiterin im Amt Unterspreewald, Michaela Schudek, „liegt der Zuwendungsbescheid vor“ . Erst im nächsten Jahr soll die Maßnahme mit einem weiteren Teil der Dorfstraßensanierung und der Gestaltung der Ortseinfahrt fortgesetzt werden. Dafür müssen noch einmal 220 600 Euro ausgegeben werden.
Im Ortsteil Rietzneuendorf werden Dorf- und Kirchanger in der Schlossstraße neu gestaltet, werden Fahrbahn, Gehwege und Zufahrten zu den Grundstücken saniert. Zu den Gesamtkosten von 318 000 Euro liegt für diesen Bauabschnitt bereits die Bewilligung von mehr als 270 000 Euro vor. Weitergehen soll es mit den Arbeiten möglichst noch in diesem Jahr. Dafür erwartet das Amt Unterspreewald weitere 271 000 Euro. Nicht mehr in diesem Jahr sei mit Fördergeldern für den dritten Komplex zu rechnen. 205 400 Euro, sagt Michaela Schudek, würden für die Sanierung der Staakower Straße, für Regenentwässerung im Ortsteil Rietzneuendorf und für die Grundstückszufahrten gebraucht.
Ein ganz besonders wichtiges Projekt für den Tourismus ist die „ortsnahe Kahnfahrt“ , die für Schlepzig geplant ist. Darunter sei zu verstehen, sagt Michaela Schudek, dass durch Kanalbaumaßnahmen und Überfahrten eine neue Kahnstrecke geschaffen wird. „Das soll die Attraktivität von Schlepzig erhöhen“ , sagt die Bauamtsleiterin. 1,3 Millionen Euro sind dafür an Ausgaben veranschlagt worden. Wann dafür aber Geld zur Verfügung stehen wird, kann sie derzeit noch nicht einschätzen. „In diesem und im nächsten Jahr sind jedenfalls keine ILE-Gelder eingeplant.“
Ebenfalls für den Fremdenverkehr bedeutend sind weitere ILE-Projekte. So soll in drei Abschnitten eine touristische Radwegeverbindung zunächst von Brand über Tropical Islands bis nach Krausnick entstehen, die im zweiten Abschnitt bis Lubolz in die eine und Schlepzig in die andere Richtung fortgesetzt wird. Mehr als eine Million Euro sind derzeit für die Abschnitte zwischen Brand und Lubolz eingeplant. Zusagen gibt es noch keine, doch sehen die Planungen für 2005 mehr als 570 000 und für 2006 gut 430 000 Euro an Ausgaben für beide Abschnitte vor. Das Amt Unterspreewald wolle mit Lübben zusammenarbeiten und mit „den Radwegen, die in alle Richtungen führen, Leute herholen“ , so Michaela Schudek.
Schließlich sollen 2006 auch die Arbeiten im Schönwald-Ortsteil Wal dow fortgesetzt werden. Für die Sanierung der Lindenstraße und des Scheunenweges „mit allem Drum und Dran“ sind 354 000 Euro eingeplant.