| 14:48 Uhr

Fuchsjagd mit Halt am Schwansee

Reit- und Fahrverein Lieberose: Fuchsjagd - zum Abschluss der Saison. Aufbruch der Reiter.
Reit- und Fahrverein Lieberose: Fuchsjagd - zum Abschluss der Saison. Aufbruch der Reiter. FOTO: Ingrid Hoberg
Lieberose. Zum Abschluss der Saison hat der Reit- und Fahrverein Lieberose wieder zur Fuchsjagd eingeladen. Rund 100 Teilnehmer erlebten einen Herbsttag mit so mancher Überraschung während der Tour durch die Wälder bei Jamlitz und Staakow. Ingrid Hoberg

Die Fuchsjagd ist der unterhaltsame Abschluss der Saison für den Reit- und Fahrverein Lieberoser, aber auch für die Gäste, die immer wieder gern zahlreich dabei sind. Nicht nur aus Lieberose kamen die Akteure, auch aus Cottbus, Peitz, Schneeberg, Mühlberg, Zaue, Mochow und anderen Orten der Region waren sie angereist. 23 Reiter sowie sechs Kremser und drei Kutschen, die bis auf den letzten Platz ausgebucht waren, gingen auf die Tour. Manfred Sprenger, Vorsitzender des Vereins, hatte wieder eine Strecke ausgesucht, die so mancher nicht kannte und Überraschendes bot. "Es waren rund 18 Kilometer, die Reiter haben noch zwei, drei Kilometer mehr zurückgelegt, weil ein Hindernis umgangen werden musste", sagt er. Gestartet wurde für die "Fahrt ins Blaue" mit dem Anblasen zur Jagd bei Sprengers Hof. Unterwegs zeigten die Reiter ihr Können und beeindruckten so manchen Gast, der bequem auf dem Kremser mitfuhr. Für die Mittagsrast hatte Manfred Sprenger diesmal den Schwansee bei Staakow ausgesucht - mitten im Anglerparadies. Für die Veranstaltung hatte der Verein eine Genehmigung zum Befahren der Waldwege. Und die Lieberoser Feuerwehr sicherte alles ab. "Das ist schon Tradition, wir arbeiten gut zusammen", stellt Manfred Sprenger fest. Für die stimmungsvolle Musik sorgte wieder die Lieberoser Blaskapelle.

Das Spannendste dann zum Schluss: Der Sprung übers Feuer, den in diesem Jahr der erfahrene Turnierreiter Rainer Rux vom Reiterhof in Pretschen am schnellsten absolvierte. Er holte den Fuchs.

Zum 35. Mal hat der Verein zum Abschluss der Reitsaison die Fuchsjagd veranstaltet. An der Kaffeetafel auf Sprengers Hof in der Mühlenstraße saßen alle noch einmal beisammen und werteten den Tag aus. Manfred Sprenger freute sich, dass wieder alles ohne Probleme abgelaufen ist und die Teilnehmer mit Freude dabei waren. Und er verrät den Termin für die 36. Fuchsjagd: Es ist der 7. Oktober 2017.