ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:43 Uhr

Frisches Bad in der Berste

Fünf Männer haben sich vor den Augen zahlreicher Zuschauer am Neujahrstag in die Berste in Treppendorf getraut. Sie hatten offensichtlich Spaß im Wasser.
Fünf Männer haben sich vor den Augen zahlreicher Zuschauer am Neujahrstag in die Berste in Treppendorf getraut. Sie hatten offensichtlich Spaß im Wasser. FOTO: A. Staindl/asd1
Treppendorf. Das Neujahrsbaden in Treppendorf (Stadt Lübben) bleibt ein Publikumsmagnet. Zahlreiche Schaulustige haben sich am Neujahrstag an der Berste in Ortsmitte getroffen. Fünf Männer wagten sich schließlich ins Wasser. Andreas Staindl

So ein frisches Bad tut offensichtlich gut. "Es kribbelt auf der Haut", sagt Michael Breuer, als er aus dem Wasser gestiegen ist. "Das ist ein schönes Gefühl." Er war einer von fünf Männern, die sich am Neujahrstag in die Berste trauten. Und das bei drei Grad Lufttemperatur und 1,5 Grad Wassertemperatur. Keine Bedingungen für Warmduscher.

Michael Breuer, Manfred Jurisch, Rico und Sven Kerstan sowie Fabian Schade hatten kein Problem damit, am ersten Tag des neuen Jahres in die kalte Berste zu steigen. Der Fastnachts- und Traditionsverein Treppendorf hatte zum achten Neujahrsbaden eingeladen. Rico Kerstan war immer dabei, wie er sagt: "Es ist einfach ein riesiger Spaß." Und der lockt jährlich zahlreiche Schaulustige. Sie kommen nicht nur wegen der mutigen "Wasserratten", sondern auch, um Freunde und Bekannte zu treffen, ihnen ein gutes neues Jahr zu wünschen. Es gibt warme und kalte Getränke, zudem Bratwurst vom Grill. Und eben das Bad von Mutigen im Wasser.

Die Zuschauer beobachteten das Spektakel vom Ufer aus. Während sie sich mit dicken Jacken, Mützen und Handschuhen vor der Kälte geschützt hatten, einige sogar die Nähe der Feuerschale suchten, zogen sich die fünf Männer bis auf die Badesachen aus. Ein Bus diente dabei als Umkleidekabine. Für den Einstieg ins Wasser wurde extra eine Leiter installiert. Rein ins Wasser, kurz ausgelassen geplanscht und schnell wieder raus. Das Prozedere in der Berste dauert etwa zwei Minuten. "Mehr geht kaum", sagt Sven Kerstan, "dann fängt man an zu frieren. Doch es macht Spaß. Ich fühle mich richtig gut danach." Er hatte sich wie Michael Breuer spontan für das Bad entschieden: "Damit die anderen Drei nicht allein ins Wasser müssen." Im vergangenen Jahr hatten sich 14 Frauen und Männer am Neujahrstag ins kalte Wasser getraut. Dass es diesmal deutlich weniger waren, findet Torsten Schade "nicht schlimm. Viel wichtiger ist, dass sich erneut zahlreiche Leute gleich am ersten Tag des neuen Jahres hier getroffen und bei einem kleinen Imbiss bestens unterhalten haben", sagt der Ortsvorsteher.

Das Neujahrsbaden ist der Auftakt zu weiteren Höhepunkten des Fastnachts- und Traditionsvereins in diesem. Am 14. Januar wird gezampert, am 18. Februar Fastnacht gefeiert. Für den 18. März wird zur Nachfastnacht eingeladen. Das Maibaumstellen findet am 30. April statt. Am 7. Oktober ist ein Trödelmarkt in Treppendorf geplant. Und wer am Neujahrstag mal selbst in die Berste steigen möchte, sollte sich den 1. Januar 2018 vormerken.