ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:37 Uhr

Digitale Arbeitswelt
Wo bleibt der Mensch, wenn der Roboter arbeiten kommt?

Luckau/Zeuthen. „Forum Mittelstand“ gastiert mit vierteiliger Veranstaltungsreihe unter anderem in Luckau.

Speziell für Mittelständler, die sich in einer Arbeits- und Wirtschaftswelt zurechtfinden müssen, die sich rasant verändert, hat die Regionale Wirtschaftsförderung Dahme-Spreewalds erneut eine Veranstaltungsreihe auf die Beine gestellt, die aktuelle Entwicklungen transparent und verständlich macht. Zu den Partnern des „Forum Mittelstands“ gehört unter anderem die Lausitzer Rundschau.Wert legen die Veranstalter nicht nur auf Innovation, sondern auch auf Praxisnähe.

Der Auftakt wird am 11. April um 18 Uhr im DESY Zeuthen sein. „Acht Unternehmen präsentieren ihre innovativen Produkte und Dienstleistungen“, heißt es in der Ankündigung. Diskutiert werden soll auch, welche Rahmenbedingungen und Unterstützungsmöglichkeiten neue Lösungen entstehen lassen. Vorab wird den Teilnehmern ermöglicht, an einer Führung auf dem DESY-Campus in Zeuthen teilzunehmen.

Die zweite Veranstaltung findet am 6. Juni um 18 Uhr in der Kulturkirche Luckau statt. Es wird darum gehen, einen genauen Blick in die Zukunft des ländlichen Raums des LDS zu richten. Welche Konzepte können helfen, Regionen abseits der Metropole für Jung und Alt attraktiv zu halten? Vier auf nationaler Ebene erfolgreiche Beispiele sollen Anstöße geben. Anschließend geht es um konkrete Anknüpfungspunkte für die gemeinsame Umsetzung.

Bei der dritten Veranstaltung im September kommt dann das Thema Roboter ins Spiel. Wie sieht eine Arbeitswelt aus, die immer digitaler wird? Experten gehen am 12. September um 18 Uhr im Albertinum-Business Center der Johann A. Meyer GmbH in Wildau der Frage nach, wo bei einem stetig steigenden Automatisierungsgrad eigentlich der Mensch bleibt. Die Teilnehmer dürfen vorab hinter die Kulissen der Johann A. Meyer GmbH schauen.

Die vierte und letzte Veranstaltung findet am 14. November um 18 Uhr im Zentrum für Luft- und Raumfahrt III in Wildau statt. Im Fokus steht die betriebliche Sicherheit in Unternehmen. „Wir geben Tipps, wie Sie Ihr Büro und Lager vor Einbrüchen und Vandalismus schützen können“, kündigt die Wirtschaftsförderungsgesellschaft an.

Ausführliche Informationen zu allen vier Veranstaltungen sowie das Anmeldeformular sind auf dem Flyer in der Rubrik „Termine“ auf der Internetseite der Wirtschaftsförderung Dahme-Spreewald unter www.wfg-lds.de zu finden.

Für alle Veranstaltungen ist eine verbindliche Anmeldung mittels Anmeldeformular per E-Mail an info@wfg-lds.de oder per Fax unter 03375 – 523844 erforderlich. Die Teilnahme ist kostenlos. Zu beachten ist, dass die Teilnehmerzahlen teilweise begrenzt sind – frühes Anmelden sichert also die besten Plätze.

Das „Forum Mittelstand LDS“ durchleuchtet seit 2006 in jährlich vier Veranstaltungen praxisnah mittelstandsrelevante Themen. Die Reihe ist ein partnerschaftliches Projekt der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Dahme-Spreewald (WFG), des Landkreises, der Technischen Hochschule Wildau, der Handwerkskammer Cottbus (HWK), der Industrie- und Handelskammer Cottbus (IHK), der Interessenvereinigung Mittelständische Wirtschaft (IMW e.V.), der Wirtschaftsförderung Land Brandenburg (WFBB), der Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB), der Mittelbrandenburgischen Sparkasse (MBS), der Spreewaldbank, der Bürgschaftsbank Brandenburg sowie der Märkischen Allgemeinen Zeitung und der Lausitzer Rundschau.

(is)