ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 00:00 Uhr

Flyer statt Beratung am Spreewald-Pavillon

Brand.. Seit einiger Zeit ist der Tourismuspavillon bei Tropical Islands verwaist. Dort wurde bisher auf Ausflugsziele im Spreewald und in weiteren Reiseregionen der Umgebung hingewiesen. Torsten Richter


Hauptgründe für die vorläufige Schließung sollen wirtschaftliche Aspekte sein: „Der Verkauf von Spreewald-Produkten hat nicht nachhaltig funktioniert“ , sagt Jürgen Höhn, Geschäftsführer der Tourismus, Kultur- und Stadtmarketing Lübben GmbH (TKS), die den Stand unter anderem betrieben hatte.
Außerdem sei die Unterhaltung des Pavillons „einfach zu teuer“ gewesen, so Höhn. So sei in Abstimmung mit Tropical Islands sowie den Vertretern der drei beteiligten Reisegebiete die vorläufige Schließung entschieden worden. Höhn betont, dass sich die TKS „mit sämtlichen Partnern einvernehmlich geeinigt hat“ .
Trotzdem müssen Höhn zufolge interessierte Touristen auch jetzt keinesfalls auf entsprechende Angebote aus dem Spreewald, dem Dahme-Seengebiet sowie dem Oder-Spree-Land verzichten: „Es gibt nach wie vor eine aussagekräftige Reisegebietskarte sowie zahlreiche Flyer und Prospekte“ , informiert der Geschäftsführer der Lübbener TKS.
Darüber hinaus hänge die Schließung des Info-Pavillons mit den bevorstehenden Umbauarbeiten bei Tropical Islands zusammen. Wenn diese abgeschlossen seien, könnte der Pavillon in der ursprünglichen Form wieder eröffnet werden, sagt Jürgen Höhn. Er rechnet dabei mit einem Termin im kommenden Jahr.
Allerdings, so Jürgen Höhn, „sei es noch völlig offen, wie der Pavillon dann aussehen könnte“ . Womöglich werde es zusätzlich eine Hotelinformationswand geben, ähnlich wie an der Tourist-Information Lübbenau.