(ho) Über die junge Dresdner Künstlerin Anna Kunze, die im Juli in der Kleinen Galerie Goyatz in der Ausstellung „Meine Metamorphosen“ ihre Zeichnungen präsentierte, hat der MDR in der Reihe „Selbstbestimmt – Die Reportage“ einen Film gedreht.

Unter dem Titel „Anna und die Stimmen im Kopf“ wird die Produktion am Sonntag, 6. Oktober, um 8 Uhr gesendet, teilt Peter Löwe mit. Er hatte das Gespräch zur Ausstellungseröffnung mit Anna Kunze geführt, in dem sie offen über ihre psychische Krankheit sprach. Das Filmteam hatte diese Diskussionsrunde begleitet. Auf der Internetseite www.weltkehrt.de berichtet die junge Frau über ihr Leben mit Schizophrenie.