ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 13:32 Uhr

Rückblick und Ausblick
Feuerwehrverein hat aufregendes Jahr hinter sich

Das Spreetreiben ist eine der Höhepunkte des Feuerwehrvereins in Lübben und lockt traditionell zahlreiche Zuschauer an.
Das Spreetreiben ist eine der Höhepunkte des Feuerwehrvereins in Lübben und lockt traditionell zahlreiche Zuschauer an. FOTO: Andreas Staindl
Lübben. Die Lübbener freuen sich über steigende Mitgliederzahlen und haben 2018 wieder viel vor.

Der Verein Freiwillige Feuerwehr Lübben 1863 e.V. wächst. Er zählt aktuell 74 Mitglieder. Darüber informierte Steffen Bogula während der Jahreshauptversammlung kürzlich in Lübben. Dem Vereinsvorsitzenden zufolge hat zwar ein Mitglied den Verein im vergangenen Jahr verlassen, allerdings sind sieben Frauen und Männer eingetreten.

Der Verein unterstützt die Arbeit der aktiven Kameradinnen und Kameraden. Er sichert zudem zahlreiche kulturelle und gesellige Höhepunkte in der Kreisstadt. „2017 war erneut ein aufregendes und interessantes Jahr“, sagt Steffen Bogula.

Er erinnerte an die runden Geburtstage, etwa der Vereinsmitglieder Knut Bönigk, Michael Seibt, Udo Hampusch und Hagen Mooser, die im vergangen Jahr ihren 50. Geburtstag gefeiert hatten. Zudem heiratete Frank Böhme seine Katharina. Maik Mengert, Phillip Mooser und Rene Trawny freuten sich über eigenen Nachwuchs.

Der Verein bewahrt auch Historisches. Zahlreiche Zeitzeugnisse sind im Traditionshaus in der Brauhausgasse zu sehen. Der Vorsitzende dankte den Mitgliedern, die sich für das Objekt inklusive der zahlreichen Exponate engagieren: „Es wäre schön, wenn weitere junge Kameraden deren Arbeit unterstützen würden.“ Manfred Mooser investiert seit Jahren viel Zeit und Herzblut in das Traditionshaus. Er leitet die Alters-und Ehrenabteilung des Vereins. Werner Krecker ist seit dem vergangenen Jahr sein Stellvertreter.

Der Feuerwehrverein arbeitet eng mit dem Löschzug der Stadt Lübben zusammen. Zahlreiche attraktive Angebote sind so möglich. Zu den Höhepunkten im vergangenen Jahr zählte beispielsweise das 14. Spreetreiben im März. 56 Frauen und Männer aus verschiedenen Orten hatten sich an der traditionellen Veranstaltung beteiligt, die erneut zahlreiche Zuschauer an das Wasser lockte.

Auch die Museumsnacht im Juni war dem Vorsitzenden zufolge „eine gelungene Veranstaltung mit guten Besucherzahlen“. Sie soll auch künftig zeitgleich mit der Shoppingnacht durchgeführt werden. Der Verein unterstützte zudem die Feierlichkeiten zum 25. Geburtstag der Jugendfeuerwehr der Stadt Lübben. Für dieses Jahr hat der Feuerwehrverein gemeinsam mit dem Löschzug erneut zahlreiche Veranstaltungen geplant. Im Februar wird zu Rommee-und Skatturnieren eingeladen. Am 3. März findet das Spreetreiben statt. Der Bau der Waleibahn anlässlich des Ostermarkts auf der Schlossinsel gehört traditionell zum Programm. Ende April wollen sich Vereinsmitglieder am Ostfahrzeugtreffen in Finowfurt und Ende Juni am Feuerwehr-Oldtimer-Treffen in Schwedt beteiligen.

Der 20.Geburtstag des Traditionshauses wird gemeinsam mit der Shoppingnacht in Lübben gefeiert. Für den Herbst stehen etwa der Kameradschaftsabend und ein Skatturnier auf dem Plan. Am 22. Dezember wird zur Weihnachtsfeier eingeladen – in diesem Jahr ist eine Kahnfahrt geplant.

Steffen Bogula dankte den Mitgliedern, „die sich mit viel Engagement um den Vereinsraum und den Ausschank gekümmert haben.“ Er würdigte auch „unsere Köche, die sich bei Veranstaltungen so gut um unser leibliches Wohl sorgten.“

Der Vorsitzende verwies außerdem auf die Internetseite www.feuerwehr-luebben.de, die im vergangenen Jahr „sehr gut besucht wurde. Die Besucherzahlen stiegen von knapp 51 000 im Jahr 2016 auf etwa 77 500 im vergangenen Jahr. Besonders die Einsatzberichte wurden interessiert verfolgt.“ Er dankte Michael Seibt und Frank Böhme, die sich um die Internetseite der Freiwilligen Feuerwehr in Lübben kümmern.