ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:29 Uhr

Lübben/Luckau
Feuerwehren der Region bei vier Waldbränden im Einsatz

Lübben/Luckau. Brände bei Krugau, Butzen, Briesensee und Baruth. Von Ingvil Schirling

Gut zu tun hatten die Wehren im südlichen Dahme-Spreewaldkreis am Donnerstag. Wie die Leitstelle Lausitz bestätigt, rückten die Feuerwehrleute bis zum Nachmittag zu vier Brandherden aus. Zunächst halfen sie im Nachbarkreis Teltow-Fläming, weil es bei Baruth/Mark brannte. Dann entwickelten sich weitere Brandherde zwischen Briesensee und Klein Leine, bei Krugau und bei Butzen.

Zwischen Briesensee und Klein Leine standen 5000 Quadratmeter Waldboden in Flammen, informiert die Leitstelle weiter. Der Brand war am Nachmittag unter Kontrolle. Auch bei Butzen hatte sich gegen 16 Uhr die Lage entspannt, und der Brandherd wurde nur noch bewacht. 1500 Quadratmeter Waldboden und Baumbestand hatten dort Feuer gefangen. Bei Krugau gab es am Nachmittag eine erneute Alarmierung. Angefordert wurden Wehren aus Golßen und dem Bereich Unterspreewald. 500 Quadratmeter Boden brannten.

„Die Lage ist nach wie vor angespannt in den Wäldern“, heißt es aus der Leitstelle Lausitz. Trotz der kurzen Gewitter- und Regenepisode am Mittwochnachmittag ist die Waldbrandgefahr hoch. Es gilt  weiterhin die höchste Warnstufe fünf. „Wir appellieren an die Vorsicht und Vernunft der Bürger“, so die Leitstelle Lausitz.