ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:30 Uhr

Feuer im Dachstuhl eines Wohnhauses in Leibsch

Durch den Brand entstand am Haus erheblicher Sachschaden.
Durch den Brand entstand am Haus erheblicher Sachschaden. FOTO: Jens Golombek
Leibsch. Am Dienstagnachmittag hat es in einem Wohnhaus in Leibsch (LDS) gebrannt. Nach ersten Erkenntnissen hatte sich das Feuer unter einem Pavillon entzündet und griff auf das Dachgeschoss des Hauses über. Jens Golombek

In die Leibscher Straße „Am Transformator“ wurde am Dienstag die Feuerwehr alarmiert. Als die 40 Kameradinnen und Kameraden aus sechs Wehren des Amtes Unterspreewald am Einsatzort eintrafen, begannen sie unverzüglich mit der Brandbekämpfung an einem Wohnhaus. Unter anderem waren vier Trupps mit umluftunabhängigen Atemschutzgeräten im Innenangriff gegen die Flammen vorgegangen.

Nach ersten Erkenntnissen hatte sich das Feuer unter einem Pavillon entzündet und war unter die Dachsteine des Hauses „gekrochen“. Dort konnte es sich durch den Kamineffekt begünstigt rasend schnell auf den ganzen Dachboden ausbreiten.

Trotz des schnellen und wirksamen Eingreifens der Feuerwehr ist der entstandene Sachschaden erheblich. Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Lübben unterstützen mit ihrem Gelenkmast das stellenweise Öffnen der Dachfläche um von innen nicht erreichbare Glutnester endgültig abzulöschen.