Die Frau war der Polizei zufolge mit ihrem Kleinwagen kurz vor 18.30 Uhr im Bereich der Baustelle des Flughafens in entgegengesetzter Richtung auf die A 113 aufgefahren, wo es das erste Mal zur Kollision mit einem Pkw kam. Sachschaden von rund 2000 Euro war die Folge. Über das Schönefelder Kreuz hinweg habe die Frau ihre Fahrt auf der A 13 fortgesetzt, wo sie nahe der Anschlussstelle Ragow mit einem weiteren Pkw zusammenstieß, der anschließend gegen die Mittelschutzplanke prallte. Auch hier blieb es bei Sachschäden. Nach kurzem Stopp setzte die Frau ihre Fahrt fort und wurde schließlich durch Polizeibeamte in Königs Wusterhausen auf der Chausseestraße gestoppt. Eine erste Gesamtbilanz der Sachschäden wurde mit mehr als 6000 Euro protokolliert.

Es wurden Ermittlungsverfahren wegen des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und der Verkehrsunfallflucht eingeleitet.