Es sei naheliegend, dass es sich bei dem Toten um den 55-jährigen vermissten Firmenangestellten handeln könnte, heißt es seitens der Polizei. Jedoch ist eine zweifelsfreie Identifizierung durch die schwere der erlittenen Verletzungen zurzeit noch nicht möglich.

Es können zum gegenwärtigen Zeitpunkt auch keine Angaben zum Hergang des Geschehenen gemacht werden. Laut Meldung der Polizei werden die Ermittlungen der Spezialisten noch einige Zeit in Anspruch nehmen.

Bildergalerie 16.03.2018, Brandenburg, Lübben: Ein Hubschrauber der Polizei landet nahe dem Munitionsentsorgungswerk Spreewerk. Nach der schweren Explosion im Spreewerk Lübben wird ein Mensch vermisst. Dies teilte der Landkreis am Freitag mit. Laut Polizei wurde zudem ein Mensch verletzt. In dem Munitionsentsorgungswerk hatte es am Vormittag eine schwere Explosion gegeben.