| 12:14 Uhr

Lübben
Fein, gemütlich und mit Charme

Der 1.Martinsmarkt am Wochenende auf der Strandcafe´-Hafenterrasse in Lübben war gut besucht.
Der 1.Martinsmarkt am Wochenende auf der Strandcafe´-Hafenterrasse in Lübben war gut besucht. FOTO: Andreas Staindl
Lübben. Erster Lübbener Martinsmarkt auf der Strandcafé-Hafenterrasse findet viel Gefallen.

Die Idee hat gezündet. Der 1. Lübbener Martinsmarkt wurde gut angenommen. Zahlreiche Besucher sind am Wochenende über den vorweihnachtlichen Markt auf der Strandcafé-Hafenterrasse geschlendert. Nicht nur der Gaumen wurde mit Leckereien verwöhnt, auch das eine oder andere Geschenk konnte schon erworben werden. Weihnachten steht zwar noch nicht unmittelbar bevor, doch zumindest der Advent klopft schon an. Ein bisschen Vorfreude kann da nicht schaden.

Die Atmosphäre zumindest hat gestimmt. Verkaufsstände, aus denen es verführerisch roch, deren Produkte Lust auf eine Kostprobe machten. Keine Massenware, sondern Speisen, die allesamt eine Belohnung für den Gaumen waren. Muffins, die verlockend aussahen, gebrannte Mandeln, Waffeln-einfach Süßes fürs Herz und die Seele. Auch wer es deftig mag, kam auf seine Kosten. Wildgulasch gefällig? Dazu einen Jagertee? Oder vielleicht lieber vom Whisky des Spreewood Distillers kosten, einen Lufthansa Cocktail genießen? Für die ganz „Scharfen“ gab es etwa „Chili con carne“. Eine interessante Auswahl, die ich so nicht erwartet hätte“, sagt der Berliner Werner Kohl. „Das ist hier ein feiner und gemütlicher Markt mit Charme.“ Und mit Angeboten, die es nicht an jeder Ecke gibt. Etwa gesunde Nascherei, die von Mitarbeitern des Sportparks in Lübben gebacken und auf der Hafenterrasse angeboten wurden. Gesund und auch noch lecker? Gibt’s tatsächlich. Ein entsprechendes Backset macht´s möglich. Durchaus eine Geschenkidee. Verführerisch sahen auch die Marmeladen der Spreewälder Marmeladenmanufaktur aus Lehde (Oberspreewald-Lausitz) aus.

Wer eher etwas fürs Auge wollte-auch der wurde fündig. Etwa am Stand der Galerie Robarick aus Lübbenau, an dem es Tücher, Schals und andere schöne Dinge gab. Bluming Inn aus Lübben bot Winterfloristik an. Und dann waren da noch die schicken Klamotten aus Lübbenau. „Spreewaldkinder“ heißt die junge Mode von Lisa Rähm. Ihre Kleidungsstücke vermitteln ein Lebensgefühl, das mit der Heimat verbunden ist. Innovativ, überraschend, und interessant nicht nur für junge Leute.

Claudia und Markus Karl, die Gastgeber dieses Martinsmarktes, hatten selbst auch die eine oder andere Überraschung etwa zum Dekorieren bereitgehalten. Und natürlich gab es die Martinshörnchen und Stockbrot - letzteres von den Kindern selbst am Feuer gebacken. Die Feuerschalen sorgten schließlich nicht nur für Wärme und Licht, sondern für eine tatsächlich vorweihnachtliche Atmosphäre.

Es wäre wohl keine Überraschung, wenn es den Martinsmarkt auch im nächsten in Lübben gibt.

(asd)