ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:49 Uhr

Eröffnung mit Kabarett – aus dem Kursprogramm der Volkshochschule

Lübben/Luckau. Der offizielle Start ins Herbstsemester ist diesmal mit einer Kabarett-Veranstaltung verbunden. Autor Jürgen Klammer liest Geschichten aus dem Kabarett-Theater Distel in den Zeiten von Walter Ulbricht, Erich Honecker und Helmut Kohl. Ingvil Schirling

Klammer schrieb selbst für die Distel und hat neben einigen Innenansichten auch Originalaufnahmen in Bild und Ton im Gepäck. Die Veranstaltung ist kostenfrei und beginnt am Freitag, 4. September, um 19 Uhr im Lübbener Wappensaal.

Der 1976 geborene Comic-Zeichner und Cartoonist Flix (Felix Görmann) hat Freunde und Bekannte befragt, wie sie die Zeit der deutsch-deutschen Wiedervereinigung erlebten und wie sie sich an die DDR erinnern. Jede Geschichte hat er in einen Comic umgesetzt. Die Zeichnungen stehen für sich und enthüllen auf teils tragikomische, teils bittere, groteske und heitere Weise beispielhafte Innenansichten. Die absolut sehenswerten Tafeln sind zurzeit in den VHS-Räumen an der Lübbener Logenstraße zu sehen, ehe sie zum 22. September nach Königs Wusterhausen weiterzieht.

Präventive Gesundheitsbildung ist als Trend ungebrochen unter den VHS-Kursen. Auch in diesem Semester werden zahlreiche Tai-Chi-, Chi-Gong-, Yoga- und ähnliche Kurse angeboten. Neu ist beispielsweise "Ba Fan Huan Gong" aus der chinesischen Bewegungslehre.

Trend bei der VHS: Mein Smartphone und ich: Ein weiterer beliebter Bereich unter den VHS-Kursangeboten sind die Erklärangebote zu Tablets, Smartphones und so weiter. Speziell Ältere, die beispielsweise das Handy ihrer Enkelin übernehmen, holen sich dort Informationen über Bedienung und Möglichkeiten, vor allem aber auch über Sicherheitseinstellungen.

Kooperation mit Linnemann-Stiftung in Luckau: Aus dem Bemühen, sich auch den Luckauer Raum für Kursangebote mehr zu erschließen, habe sich eine Kooperation mit der Linnemann-Stiftung ergeben, informiert Kai Berdermann von der Volkshochschule Dahme-Spreewald. Sie steht immer wieder vor der Herausforderung, dass die Kurse im berlinnahen Raum stärker nachgefragt sind, weil dort mehr Menschen wohnen. Dennoch will die Bildungseinrichtung Kurse im weniger stark bevölkerten Süden anbieten, die von den Einwohnern auch angenommen werden. Aus der Kooperation mit der Linnemann-Stiftung haben sich nun zwei Veranstaltungen ergeben: Ein Vortrag über Hildegard von Bingen im November und eine Veranstaltung über das Leben Erich Maria Remarques. Dabei soll auch die ungeschnittene Original-Version des Films "Im Westen nichts Neues" gezeigt werden.

Die funktionierende Kooperation mit der Lübbener Stadtbibliothek wird weiter ausgebaut. Der VHS zufolge steht am 12. November um 19 Uhr im Lübbener Wappensaal eine weitere Krimilesung an. "Zu hoch hinaus" heißt es mit Susanne Rüster.

Informationen über das weitere Kursangebot der Volkshochschule Dahme-Spreewald gibt es unter www.vhs-dahme-spreewald.de . Anmelden können sich interessierte auch telefonisch unter 03546 201060/-61. In der Geschäftsstelle an der Lübbener Logenstraße 17 ist auch das aktuelle Kursbuch erhältlich.