Die Faschingsveranstaltung gehörte bisher zu den festen Terminen der Comenius-Grundschule in Lieberose. Bis zum letzten Jahr von der Schule organisiert, sollte das närrische Fest in diesem Jahr ausfallen. Eine Umfrage unter den Schülern ergab allerdings ein sehr großes Interesse daran, ein Faschingsfest feiern zu wollen. Und so nahmen Eltern um Elternsprecher Silvia Zülsdorf und Mike Schulze die Organisation kurzerhand selbst in die Hand. Was viel Arbeit, aber auch jede Menge Spaß mit sich brachte. Galt es doch für Musik, das leibliche Wohl, die Ausgestaltung der Turnhalle und vieles mehr zu sorgen.

"Wir finden, dass die Schule nicht nur zum Lernen da ist und so eine Veranstaltung zur Festigung sozialer Bindungen und Kontakte sehr gut geeignet ist", sagt Mike Schulze. "Und Spaß sollte auch einer Schule nicht zu kurz kommen", ergänzt Sylvia Zülsdorf.

Mehr als 70 Schüler trafen und Eltern konnten sich nun am Nachmittag des Rosenmontags in der bunt geschmückten Turnhalle der Schule treffen, um zwei Stunden lang ausgelassen zu feiern. Von den Müttern und Vätern liebevoll vorbereitet, betätigten sich die kleinen Hexen, Seeräuber und Prinzessinnen an verschiedenen Stationen, beispielsweise beim Sackhüpfen und Büchsenwerfen, wo es für die Besten kleine Preise und Urkunden gab. An einer Mal- und Bastelstraße bewies so mancher kleine Künstler sein Talent.

Für zünftige Partymusik sorgte eine Diskothek aus der Region. Und beim "Roten Pferd" oder "Heut ist so ein schöner Tag" wurde die Tanzfläche von den Schülern geradezu gestürmt. Einige Mädchen bewiesen, dass sie aber auch die "Annemarie-Polka" beherrschen. Abgerundet wurde das Tanzvergnügen mit einer Polonaise. So viel Bewegung machte natürlich Appetit und Durst, da war das von den Eltern bereitgestellte Kuchen- und Getränkebuffet bei den Kindern sehr willkommen. An diesem Nachmittag sah man nur strahlende Gesichter und so sind sich Kinder und Eltern einig, auch im nächsten Jahr soll es wieder so ein schönes Faschingsfest geben.