| 02:52 Uhr

Eine Chronik als Zeitreise

Zwei prall gefüllte Stunden voller Zuspruch und Glückwünsche für die gelungene Festschrift haben die Byhleguhrer bei der Präsentation der 60-seitigen Broschüre erlebt. Verdient haben sie sich diese positive Resonanz mit der akribischen Aufarbeitung ihrer eigenen Dorfgeschichte – und das ist kein Kinderspiel.

Das wissen alle, die selbst einmal an einer Chronik gearbeitet haben - und sei es für die Familie gewesen. Möglich wurde das Projekt nur durch eine große Gemeinsamkeit, die im Ort herrscht. Die einen öffneten Foto-Alben, die anderen ihre Geschichten-Erinnerungen und wieder andere nahmen alles auf, brachten es in Form. Ausschließlich aus Spenden Byhle guhrer Bürger konnte die Festschrift schließlich gedruckt und der Öffentlichkeit vorgelegt werden. Damit haben sich die Einwohner zum Jubiläum selbst ein Geschenk gemacht, das das Jubiläumsjahr überdauern wird. i.hoberg@lr-online.de