| 16:21 Uhr

Einblicke hinter Werktore zu ungewöhnlicher Stunde

Lübben/Luckau. Zu ungewöhnlicher Stunde hinter Werktore schauen – das ist am 23. Juni im Landkreis Dahme-Spreewald wieder einmal möglich: 15 Unternehmen öffnen ihre Tore und präsentieren sich zur "Langen Nacht der Wirtschaft" mit ihrem Profil, ihren Technologien, Arbeitsprozessen, Produkten und Dienstleistungen. red/SvD

Landrat Stephan Loge (SPD): Besucher könnten einerseits mehr über Job- und Ausbildungsperspektiven in der regionalen Wirtschaft erfahren. "Und die gastgebenden Unternehmen erhalten hingegen die Gelegenheit, Einblicke in ihre Techniken und Betriebsabläufe zu gewähren und sich als Arbeitgeber und Ausbilder mit attraktiven beruflichen Perspektiven zu präsentieren", so Loge, der Schirmherr der Veranstaltung ist.

Zur Premiere 2015, damals hieß es Lange Nacht der Industrie, waren rund 2000 Besucher gekommen. Anknüpfend an den großen Erfolg, gibt es nun unter dem neuen Namen "Lange Nacht der Wirtschaft" von 17 bis 23 Uhr die zweite Runde, so Katharina Kassadjikow von der Wirtschaftsförderungsgesellschaft LDS.

Mit dabei sind die Airkom Druckluft GmbH, die AneCom Aerotest GmbH, die Bäckerei Konditorei Wahl GmbH, die CTM Fahrzeugbau GmbH, die GemTec GmbH, die Johann A. Meyer GmbH, die Graveurwerkstatt & Druckerei Kanschur GbR, die Krause und Splett Pulverbeschichtung GbR, die Motzener Kunststoff- und Gummiverarbeitung GmbH, die Schulzendorfer Elektro GmbH/ se.sevices GmbH, die Seramun Diagnostica GmbH, der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH mit einem Rundgang durch das neue BER-Terminal, Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP, die Viessmann Industriekessel Mittenwalde GmbH sowie die Wildauer Schmiedewerke und Kurbelwellentechnik GmbH.

Bustouren bringen die Besucher von Betrieb zu Betrieb. Die Teilnahme ist kostenfrei, Anmeldung nicht erforderlich. Es gibt vier Routen, die alle über den zentralen Info-Point am Zentrum für Luft- und Raumfahrt III (ZLR III), Schmiedestraße 2, 15745 Wildau verlaufen.

Die Lange Nacht der Wirtschaft ist nur eines von vielen resonanzstarken Projekten, die der Landkreis und die Wirtschaftsförderungsgesellschaft gemeinsam unter dem Dach der Fachkräfteinitiative des Landkreises organisieren, erklärt WFG-Geschäftsführer Gerhard Janßen. Es gehe darum, die Unternehmen bei der Nachwuchssuche zu unterstützen.

Die IHK und Handwerkskammer Cottbus, die Stadt Mittenwalde und die Gemeinde Bestensee sind bei der Langen Nacht der Wirtschaft LDS dabei.

www.lange-nacht-der-wirtschaft-lds.de