ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:46 Uhr

Ein "Raum für Gedanken" auf dem Lübbener Marktplatz

Die Potsdamer Künstlerin Kathrin Ollroge (r.) wird bei ihrem Projekt "Raum für Gedanken" von Saskia Kurzweg und Frank Seidel unterstützt. Am gestrigen Tag begleitete Nancy Brandt (3. v. l.) mit einem Team von 3sat die Aktion auf dem Lübbener Marktplatz.
Die Potsdamer Künstlerin Kathrin Ollroge (r.) wird bei ihrem Projekt "Raum für Gedanken" von Saskia Kurzweg und Frank Seidel unterstützt. Am gestrigen Tag begleitete Nancy Brandt (3. v. l.) mit einem Team von 3sat die Aktion auf dem Lübbener Marktplatz. FOTO: I. Hoberg
Lübben/Walddrehna. Eine Rauminstallation reist durch Orte in Brandenburg, in denen Flüchtlinge leben. Im "Raum für Gedanken" führt die Fotokünstlerin Kathrin Ollroge Gespräche mit Einheimischen und Flüchtlingen. Jetzt ist sie in Lübben unterwegs. I. Hoberg

Geschäftiges Hin- und Herrücken eines "Wohnzimmers" auf dem Platz vor dem Lübbener Rathaus: Die große Kiste sorgt für Beachtung bei den Passanten. Es dauert gar nicht lange, da kommen einige und fragen, was es mit dem "Raum für Gedanken" auf sich hat. Kathrin Ollroge bietet einen Platz an, auch Kaffee und ein Stück Kuchen. Doch darauf kommt es den meisten gar nicht an, als sie hören, dass es um das Thema Flüchtlinge geht.

So erzählt eine 91-jährige Frau, was sie als Flüchtlingskind nach dem Zweiten Weltkrieg erlebte. Dass Kinder auf kaltem, nassem Boden schlafen müssen, dürfte nicht sein, sagt sie. Aus manch anderem sprudelt es nur so hervor, wenn er angesprochen wird. Keiner wolle ihre Meinung hören, so eine andere Frau. Kathrin Ollroge und ihr Team hören zu. Im "Wohnzimmer" steht auch eine alte Schreibmaschine, mit der die Erfahrungen, Erlebnisse und Gedanken auf Papier gebracht werden können. Die Wortmeldungen werden anonymisiert aufgezeichnet, erklärt die Fotokünstlerin. In Lübben ist am gestrigen Tag ein Fernsehteam dabei gewesen. Die Autorin Nancy Brandt arbeitet an einem Beitrag für 3sat-Kulturzeit, der im November gesendet werden soll.

Das Projekt läuft seit einem Jahr. So ist Kathrin Ollroge jetzt nach Walddrehna zurückgekehrt. Dort auf dem Lindenplatz stand vom 20. bis 27. Oktober 2014 schon einmal das "Wohnzimmer". Was damals dort sowie in Luckau und Königs Wusterhausen zu Protokoll gegeben wurde, ist in einer Broschüre mit Texten und Fotos zusammengestellt worden. Kathrin Ollroge ist auch in anderen Bundesländern unterwegs - am heutigen Mittwoch treffen sie Interessierte noch einmal auf dem Lübbener Marktplatz.