Die Dürrenhoferin, die die Klasse 5 b besucht, gehörte zu insgesamt 53 Schülern der Klassenstufen 3 bis 13, die sich bei Ausscheiden an ihren Schulen für den Wettbewerb auf Regionalebene qualifiziert hatten. Dieser wurde vor zwei Wochen in der Spreewald-Schule ausgetragen (die RUNDSCHAU berichtete). Nun stehen die Ergebnisse fest.

Die erfolgreichste Mannschaft kam demnach vom Lübbener Paul-Gerhardt-Gymnasium, Sie stelle in den Klassenstufen 7 bis 13 jeweils den Sieger.

Eine ganze Reihe der Wettbewerbsteilnehmer habe mehr als 20 Punkte erreicht, maximal gebe es 38, erklärt Peter Clasen ein. Er organisiert gemeinsam mit seinem Lehrerkollegen Günter Hornburg seit vielen Jahren die Mathematikolympiade. "Die Schüler haben keine Möglichkeit, außerhalb des Unterrichts gezielt auf den Wettbewerb vorbereitet zu werden", so Clasen. "Ohne diese sind Spitzenergebnisse nicht zu erreichen. In Anbetracht dessen sind die Ergebnisse wirklich recht ordentlich."

Die Sieger: Klasse 3/4 Vaceslav Forot (1. Grundschule Lübben) und Hauke Staake (Grundschule Schönwalde); Klasse 5 Nele Marx (Grundschule Gröditsch), Klasse 6 Nathalie Stöckl (2. Grundschule Lübben) und Michele Maasch (Grundschule Straupitz); Klasse 7 Nils Bullwinkel und Eric Pohl; Klasse 8 Lukas Krüger; Klasse 9 Kevin Hieronymus; Klasse 10 Anni Lüben und Klasse 11/13 Stefanie Schön (alle Paul-Gerhardt-Gymnasium Lübben). dh