| 02:51 Uhr

Drogerie Kaiser hat jetzt in der Lübbener Innenstadt ihr Domizil

Jürgen Schlachter (r.) gehörte am Montagvormittag zu den ersten Kunden, die in der Drogerie Kaiser am neuen Standort vorbeischauten. Thomas Kaiser und Verkäuferin Jasmin Heise beraten hier.
Jürgen Schlachter (r.) gehörte am Montagvormittag zu den ersten Kunden, die in der Drogerie Kaiser am neuen Standort vorbeischauten. Thomas Kaiser und Verkäuferin Jasmin Heise beraten hier. FOTO: I. Hoberg
Lübben. In der ehemaligen Schlecker-Filiale in der Lübbener Judengasse werden wieder Drogerieartikel verkauft. Thomas Kaiser und seine Frau Stefanie sind mit ihrem Familienunternehmen vom Einkaufskomplex an der Weinbergstraße in die Innenstadt umgezogen. I. Hoberg

Dort war siebeneinhalb Monate der Standort ihrer Drogerie, ebenfalls in ehemaligen Schlecker-Räumen. Nun haben sie noch mehr Platz: Auf rund 200 Quadratmetern wird das klassische Drogeriesortiment angeboten. Die Vergrößerung der Fläche wurde möglich, weil die Lagerfläche in den Nachbarladen verlegt werden konnte.

Die Regale sind wohl sortiert. "Eine Woche lange haben wir nur eingeräumt. Ich hätte nicht gedacht, dass wir dafür so lange brauchen", sagt Verkäuferin Jasmin Heise. Doch zur Eröffnung war alles perfekt. "Auch wenn die Regale gut gefüllt sind - wir sind für Wünsche unserer Kunden offen", sagt Thomas Kaiser und nimmt ihre Anregungen auf. Ein Fotodrucker steht bereit, "es kann noch der klassische Film zum Entwickeln abgegeben werden". Der Laden in der Judengasse ist am Eröffnungstag gut frequentiert. Die ersten Kundinnen freuen sich, dass sie wieder eine Drogerie in der Nähe haben. "Bis zu Obi bin ich nie gekommen", sagt eine Lübbenerin.

Thomas Kaiser hat auch bei der Einrichtung der Räume am neuen Standort wieder so viel wie möglich selbst gemacht - und die Unterstützung von Familie, Freunden und Nachbarn erhalten. Edelgard und Jürgen Schlachter gehören zu diesen Helfern, die nun zur Eröffnung schauen, ob alles in den Regalen seinen Platz gefunden hat.

Die Drogerie an der Weinbergstraße ist geschlossen, dort sucht Thomas Kaiser noch nach einem Nachmieter.