"Das erste Motorrad steht uns seit Frühjahr dieses Jahres zur Verfügung", sagt Jan Elsner, Vorsitzender des Luckauer Ortsverbandes des DRK. Der 34-Jährige leitet die neue Motorradstaffel und ist einer von vier ehrenamtlichen Fahrern. Weitere Interessenten würden gesucht.
Elsner wünscht sich noch in diesem Jahr eine zweite Maschine. "Bedarf ist da", sagt Ronny Schulz und verweist auf die Vorteile der Spezialmotorräder. "Sie haben einen Notfallkoffer, sind mit Sondersignal ausgestattet und sichern so eine schnelle und fachgerechte Erstversorgung. Bei großen Veranstaltungen wie etwa dem Spreewaldfest in Lübben können wir flexibel reagieren, uns rasch ein Bild vor Ort machen und wertvolle Informationen für die Leitstelle liefern", sagt Schulz.

Berliner hoffen auf Luckauer Hilfe
Er ist ehrenamtlicher Vorsitzender der Sondereinsatzgruppe (SEG) Luckau. Wie der 28-Jährige erklärt, wollten die SEG und der DRK-Ortsverband mit seiner Motorradstaffel kooperieren. Ein Sommerfest in Luckau sollte die ersten Kontakte festigen. Zudem war die Berliner Motorradstaffel mit zwei Krädern zu Gast. "Wir sind an einer Zusammenarbeit interessiert", sagt Andreas Ginkowsky. "Wir müssen in Berlin immer mehr Veranstaltungen absichern. Die Luckauer Staffel könnte uns entlasten", erklärt er. Jan Elsner erzählt, dass er schon jetzt als Stauberater oder als Lotsendienst auf der A 13 bis zum Dreieck Spreewald unterwegs sei. "Ich habe Getränke an Bord, Spielzeug für Kinder sowie den Erste-Hilfe-Koffer." Im Ernstfall fahre ein Arzt auf seiner Maschine mit. Das sei dann wichtig, wenn Straßen durch Stau oder Unfall verstopft seien, so Elsner. "Ein Motorrad*a mp*ldquo;, sagt Ronny Schulz, "kommt leichter durch."
Die Berliner Motorradstaffel gibt es laut Ginkowsky seit 1991. Sie verfügt über drei Maschinen. Neben Veranstaltungen in der Stadt werde der Berliner Ring betreut. Die Anforderungen an die Fahrer seien hoch. "Interessenten müssen mindestens 26 Jahre alt sein, Familie haben und auch privat eine große Maschine fahren", erklärt Ginkowsky.

Nur mit Sani-Ausbildung
Ronny Schulz sagt, dass Interessierte für die Luckauer Staffel die komplette Sanitäterausbildung vorweisen müssten. "Wer mit einem Motorrad des DRK zu einer Unfallstelle kommt, von dem erwarten die Leute Hilfe", begründet Jan Elsner, der wie Ronny Schulz als Krankenpfleger in der Lübbener Landesklinik arbeitet.
49 Mitglieder zählt der Luckauer Ortsverband des DRK mit seinem jüngsten Pflänzchen, der Motorradstaffel. Die SEG hat 24 Mitglieder, zudem ist eine Jugendgruppe mit derzeit vier Leuten im Aufbau. Schulz und Elsner sind sich einig: "Wir arbeiten eng zusammen und sorgen so für noch mehr Sicherheit auf Brandenburger Straßen."