ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:11 Uhr

Jubiläum
Drittes Jubiläum für Julianes und Monikas Traum

 Zum dritten Jubiläum hatten Juliane Waschkowitz (vorn) und Monika Kreuzlin aktuelle, künftige und ehemalige Kinder zu Gast.
Zum dritten Jubiläum hatten Juliane Waschkowitz (vorn) und Monika Kreuzlin aktuelle, künftige und ehemalige Kinder zu Gast. FOTO: LR / Katrin Kunipatz
Kindertagespflege „Lübbener Minis“ gibt es seit drei Jahren. Zur Feier kamen Kinder und Eltern, Nachbarn und Interessierte. Von Katrin Kunipatz

Es braucht nicht viel für eine gelungene Geburtstagsfeier: eine Torte mit Erdbeeren, Obst, noch mehr Kuchen, Saft und Kaffee. Das Wichtigste ist aber das Geburtstagskind. Im Fall der Kindertagespflege „Lübbener Minis“ sind es sogar zwei Damen, die die Glückwünsche der Eltern und Kinder entgegennehmen. Juliane Waschkowitz und Monika Kreuzlin haben sich vor genau drei Jahren in Steinkirchen an der Ecke Cottbuser Straße, Schulstraße einen großen Traum erfüllt und als selbstständige Tagesmütter ihre eigene Kindertagespflege eröffnet. Noch immer seien sie sehr glücklich mit ihrer Entscheidung, so Juliane Waschkowitz.

Jede der beiden Frauen kann fünf Kinder im Alter zwischen einigen Monaten und drei Jahren betreuen. „Im Moment ist das jüngste Kind zehn Monate alt und das älteste zweieinhalb Jahre“, berichtet Juliane Waschkowitz. Zurzeit sind alle Plätze belegt. „Für das kommende Jahr gibt es bereits Kinder, die auf frei werdende Plätze nachrücken“, sagt Monika Kreuzlin erfreut.

Für Interessierte gebe es auch eine Warteliste, schließlich sind Betreuungsplätze für Kinder in Lübben knapp. Trotzdem wünschen sich beide Tagesmütter, dass Eltern sich bewusst für die Betreuung im kleinen familiären Rahmen entscheiden. „Wir beziehen die Eltern bei Festen oder dem Elternfrühstück mit ein“, erklärt Juliane Waschkowitz. Monika Kreuzlin ergänzt: „Gleichzeitig sind wir dankbar über die Unterstützung der Eltern bei Arbeitseinsätzen“. Bei der Versorgung der Kinder legen die Frauen großen Wert darauf, Frühstück, Mittag und Vesper für die Kinder selbst zuzubereiten. „Es gibt viel Gemüse und Obst, teilweise aus meinem eigenen Garten, und wenig Fleisch“, erklärt Juliane Waschkowitz.

Unterdessen füllt sich am Montagnachmittag der Garten der Kindertagespflege. Die Kinder spielen im Sand. Steinkirchener, ehemalige Eltern und künftige Mamas und Papas nutzen die Chance, sich auf dem Gelände umzuschauen. Im Lübbener Ortsteil sei die Einrichtung gut verwurzelt. Beispielsweise gehen die Tagesmuttis mit den Kindern im Ort Zampern und halten so Traditionen aufrecht.