| 02:42 Uhr

Dietmar Ertel

FOTO: Preikschat
Beruf: Angestellter Partei: AfD Geburtsjahr: 1969 Wohnort: Lüdersdorf Was die Lausitz am dringendsten braucht: Die Lausitz benötigt verlässliche Partner, einen starken Rückhalt durch die Politik, innovative Unternehmen, gerade im Rekultivierungsbereich und eine wirkliche Entwicklungsperspektive mit einem guten Ausgleich von Wirtschaftsinteressen und Natur. Was die Lausitz überhaupt nicht braucht: Menschenleere Mondlandschaften, dank unkontrolliertem Tagebauausbau schaden der Lausitz genau so wie die Tourismusabgabe, die Unternehmen zusätzlich zur sehr hohe Gewerbesteuer zahlen müssen.

Für wen ich mich besonders stark machen will: Meine persönlichen Intentionen, die Lausitz betreffend konzentrieren sich auf ein positives, menschliches Zusammenführen der Interessen von alter Tradition und Geschichte und wichtigen neuen Visionen.

Was ich unbedingt verändern will: So es mir möglich ist, möchte ich den Lausitzern, die sich teilweise abgekoppelt fühlen, Mut machen und neue Perspektiven für eine lebenswerte Heimat aufzeigen.

Mit oder ohne Kohle - wie sieht die wirtschaftliche Zukunft der Lausitz aus: Für einen längeren Zeitraum benötigen wir die Kohle noch als Energieträger.

Der Ausstieg wird sich nicht von heute auf morgen bewerkstelligen lassen. Hier ist ein sanfter Ausstieg vonnöten, der genau so viel Zeit braucht, wie die dann folgende Rekultivierung. Beides muss miteinander gekoppelt werden.

Wie ist Ihre Vision von der Lausitz 2030: Heimat, in der es sich deshalb gut leben lässt, weil die nötigen Dinge Zeit zur Entwicklung bekommen.

Zuzugsgebiet für Familien und innovative Firmen. Ein grünes Silicon Valley ist vorstellbar.

Ihre wichtigsten Ziele im Bundestag: Neben unzähligen Baustellen, gerade im sozialen Bereich ist eines meiner Hauptziele die Wiederherstellung der freiheitlich demokratischen Grundordnung, in die ich 1990 als DDR-Bürger hinein gewachsen bin und die derzeit durch Zensur und politische Indoktrination bedroht ist.

Ich möchte mein altes Deutschland wieder haben.