ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:27 Uhr

Ausstellung
Die Tracht im Fokus

Bis zum Trachtenfest im Mai muss sich Lübben noch etwas gedulden. Einen Vorgeschmack gibt es aber bereits im November dank Bildern wie diesem.
Bis zum Trachtenfest im Mai muss sich Lübben noch etwas gedulden. Einen Vorgeschmack gibt es aber bereits im November dank Bildern wie diesem. FOTO: Peter Becker
Lübben. Die Rathausgalerie Lübben lädt am 13. November um 17 Uhr zur Vernissage der Ausstellung „Tracht+Landschaft“. Sie ist einer von vielen Vorboten des Deutschen Trachtenfestes im Mai. Von Liesa Hellmann

Zwar sind es noch einige Monate, bis im Mai 2019 das Deutsche Trachtenfest in Lübben stattfinden wird. Den Auftakt macht am 13. November aber bereits eine Fotoausstellung. Unter dem Titel „Tracht+Landschaft“ erkunden sieben Fotografinnen und Fotografen die Verbindung zwischen einer Tracht und der Region, aus der sie stammt. „Jede Tracht ist an eine bestimmte Region und Landschaft gebunden“, erläutert Charles Koppehele, Vorstandsvorsitzender  des Mitteldeutschen Heimat- und Trachtenverbands, das Konzept der Ausstellung. „Wenn man sich mit Trachten halbwegs auskennt, weiß man, woher der Träger kommt.“

Zusammen mit der Stadt Lübben ist der Mitteldeutsche Heimat- und Trachtenverband Co-Ausrichter des Deutschen Trachtenfests. „Wir wollen die Tracht in das Bewusstsein der Leute rücken“, sagt Koppehele. Zudem kannte er zwar einige Fotografen, die auf entsprechenden Veranstaltungen fotografieren, von einer Fotoausstellung zur Tracht hatte Koppehele aber noch nicht gehört. So entstand die Idee, die zum einen die Werke der Fotografen einem größeren Publikum vorstellen und zum anderen auf das Trachtenfest aufmerksam machen soll.

Mehr als 70 Fotografien zu diesem farbenfrohen Thema werden vom 14. November 2018 bis zum 22.  März 2019 in der Rathausgalerie in Lübben zu sehen sein. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf Trachten aus dem Spreewald und dem Fleming. Auch „Fotofreunde aus Bayern, Franken und Thüringen“, so Koppehele, hätten sich an dem Aufruf beteiligt.

Peter Becker ist einer der Fotografen, die ihre Bilder in der Rathausgalerie ausstellen werden. Ihn interessiert besonders die Tracht im Alltag, denn im Spreewald unterscheiden sich je nach Ort und Anlass die Trachten. Losgelöst vom Kontext ihres Gebrauchs könne man Trachten nicht fotografieren. In seinen Bildern ginge es deshalb weniger um die Tracht selbst, als um „ihr Zusammenwirken mit Landschaft und Tätigkeit“, sagt Becker, „Das Bild als Ganzes steht im Vordergrund.“

Die Konzeption der Ausstellung entstand unter der künstlerischen Leitung von Sebastian Franzka und Karen Ascher vom Lübbener Atelier „Franzka+Ascher“. Die beiden Künstler haben zudem den dazugehörigen Ausstellungsbildband mit Grußworten von der brandenburgischen Kulturministerin Martina Münch, dem Bürgermeister der Stadt Lübben, Lars Kolan, und Charles Koppehele gestaltet. Bildband und Ausstellung werden vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg gefördert.

Der Bildband "Tracht+Landschaft" beinhaltet mehr als 70 Fotografien von diversen Fotografen. Auch er soll irgendwann in den Verkauf gehen.
Der Bildband "Tracht+Landschaft" beinhaltet mehr als 70 Fotografien von diversen Fotografen. Auch er soll irgendwann in den Verkauf gehen. FOTO: Karen Ascher
Bildband, Tracht+Landschaft
Bildband, Tracht+Landschaft FOTO: Karen Ascher