| 15:29 Uhr

Lübben
„Die Sorben spinnen“ - Musical in der Lübbener Aula aufgeführt

„Die Sorben spinnen“ - zu diesem Wettbewerbs-Thema hatten Schüler aus Dahme-Spreewald und Theater-AG-Teilnehmer ein Musikal entwickelt, dass nun noch einmal in Lübben aufgeführt wurde.
„Die Sorben spinnen“ - zu diesem Wettbewerbs-Thema hatten Schüler aus Dahme-Spreewald und Theater-AG-Teilnehmer ein Musikal entwickelt, dass nun noch einmal in Lübben aufgeführt wurde. FOTO: Jürgen Harnath / LR
Lübben. Musikschule, Gymnasium und weitere Akteure hatten zum LDS-Wettbewerb ein eigenes Stück entwickelt und dabei viel gelernt Von Jürgen Harnath

Zum vorerst letzten Mal ist das Musical „Mit den Sorben durch Raum und Zeit“ aufgeführt worden. Es entstand im Rahmen eines Wettbewerbs, den der Landkreis Dahme-Spreewald vor längerer Zeit ausgelobt hatte. Unter dem Motto „Die Sorben spinnen! Serby pśědu!” waren die Schüler des Landkreises aufgefordert, selbst zu „spinnen“ und sich Geschichten, Theaterstücke, Spiele oder Lieder auszudenken, die einen regionalen Bezug zur sorbischen/wendischen Geschichte, Sprache und Kultur vorweisen.

Ein Wettbewerbsteilnehmer war ein Verbund aus Musikschule und Gymnasium Lübben, die gemeinsam ein eigenes Musical einstudiert hatten. Die Akteure waren mit ihrem Programm erfolgreich und unter den Preisträgern des Wettbewerbs. Viele Ideen waren entwickelt, wieder verworfen, Neues angefangen worden. Am Ende entstand „Mit den Sorben durch Raum und Zeit – eine musikalische Reise.“ Das Musical ermöglicht den Zuschauern einen Einblick in sorbische Traditionen und Eigenheiten. Hochklassige Gesangseinlagen, die Hochzeitsfidel und Auftritte von Wassermann und Mittagsfrau und nicht zuletzt musikalische Ausflüge in die Disney-Musik, Folklore, die 500 Jahre Reformation Martin Luthers und moderne Chormusik machen das Stück kurzweilig und erfrischend.

Den beteiligten Schülerinnen und Schülern hat das ganze Projekt sehr viel Spaß gemacht. Mit dabei waren die Zehntklässlerinnen Sandra Lehmann (15) von der Spreewaldschule und Josyane Blumenberg (16) vom Lübbener Gymnasium. „Über den Musikunterricht sind wir zu dem Projekt gekommen. Wir können ganz gut singen und schauspielern, und da haben wir eben mitgemacht. Es macht eine Menge Spaß“, sagte Sandra Lehmann. „ Ich habe hier an der Schule Gesangsausbildung und bin außerdem in der Theater-AG. Logisch, dass ich da mitmache. Es ist cool, etwas über die Sorben zu machen. Über sie wussten wir vorher nicht viel und haben im Projekt viel gelernt“, ergänzte Josyane.

In der Aula des Lübbener Paul-Gerhardt-Gymnasiums hatten sich Eltern, Lehrer, Schüler und Großeltern eingefunden, um dem Ereignis beizuwohnen. Zu den Zuschauern der vorerst letzten Aufführung zählten Siegrid und Wolfgang Gerhard. „Unsere Enkeltochter macht mit. Deshalb sind wir hier und neugierig auf das Programm“, sagt Siegrid Gerhard. Beim Publikum kam das Schüler-Musical sehr gut an, und es gab viel Beifall.

Zugelassen zum Wettbewerb waren damals Beiträge von Schulen aus dem Landkreis Dahme-Spreewald. Dabei war die Zusammenarbeit mit altersübergreifenden Gruppen, Kindergärten, Eltern und Großeltern ausdrücklich erwünscht. Der Wettbewerb wurde aus LDS-Mitteln zur Förderung des sorbischen/wendischen Volkes finanziert und durch den Domowina-Bund und das Witaj-Sprachzentrum Cottbus unterstützt.