ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:48 Uhr

Dialysepatienten aus Luckau organisieren sich in Selbsthilfegruppe

Luckau. Seit nunmehr einem Jahr sind Luckauer Dialysepatienten eine eigenständige Selbsthilfegruppe. Bisher war ein Teil der Dialysepatienten Mitglied im Landesverband Niere Brandenburg, der sich in der bisherigen Form aufgelöst hat. red/dst

Durch die steigende Zahl der Mitglieder haben die Luckauer Dialysepatienten eine eigene Selbsthilfegruppe gegründet. Aber nicht nur Dialysepatienten sind Mitglied, auch Bürger der Stadt Luckau und Familienangehörige unterstützen den Verein.

Ansprechpartner der Selbsthilfegruppe sind die 1. Vorsitzende Christine Flaacke und Kassenwart Wilfried Staffe.

Die wichtigste Aufgabe der Selbsthilfegruppe besteht darin, in den monatlichen Treffen und Veranstaltungen Erfahrungen auszutauschen, um mit der Behinderung besser umzugehen, so Wilfried Staffe.

Natürlich stünden die Veranstaltungen im Vordergrund, die Aufmunterung und Freude bereiten, wie zum Beispiel die Frauentagsfeier, das Sommerfest, Sportveranstaltungen und die Weihnachtsfeier. Zum Betreuungsbereich der Dialyse Luckau gehören neben den Patienten aus Luckau und Umgebung, Patienten aus Dahme, Lübbenau, Lübben und Calau.

Die Dialysestation Luckau begeht am 1. Mai ihr 20-jähriges Bestehen und in jedem Jahr findet ein Tag der offenen Tür statt. Wilfried Staffe dazu: "Das wichtigste für jeden der einmal die Dialyse in Anspruch nehmen muss, ist, sich rechtzeitig zu informieren. Der Tag der offenen Tür bietet die Möglichkeit, sich über die medizinische und materielle Betreuung einen Überblick zu verschaffen."