Von Katrin Kunipatz

Zum Trachtenfest wartet Lübben mit einigen Superlativen auf. Rund 2500 Trachtenträger werden erwartet. Während ein Teil von ihnen in Privatquartieren zwischen Cottbus und Groß Köris unterkommt, richtet die Stadt für die anderen insgesamt zehn Gemeinschaftsunterkünfte in Schulen, Turnhallen und Kitas ein. Allein die Logistik für die Vorbereitung der Schlafstätten, in denen zwischen 25 und 50 Personen unterkommen, und deren Frühstücksversorgung verlangt eine gut getaktete Vorbereitung. Am Freitagnachmittag werden die städtischen Hausmeister und IT-Verantwortlichen die Klassenzimmer ausräumen, erklärt die Projektverantwortliche Ines Mularczyk. 30 Helfer richten an beiden Tagen das Frühstück. Und am Sonntag muss wieder alles zurückgeräumt werden, damit der Unterricht am Montag wie gewohnt weiterlaufen kann.

In der Zwischenzeit erlebt Lübben das Deutsche Trachtenfest. Erste Vorboten sind seit Montag die auf den Boden gesprühten Markierungen für die Stände der Händler und Gastronomen. Eine Aufgabe, die die Veranstaltungsagentur von Holger Wieloch übernommen hat. Seit Jahren arbeitet er bereits mit der Stadt zusammen und weiß, was wann zu tun ist und benennt dafür die Verantwortlichen seines Teams. Seit Mittwoch werden auf dem Festgelände Bühnen und Tanzböden sowie die dazugehörige Stromversorgung vorbereitet. Die Händler können am Freitag ab 15 Uhr aufbauen.

Ab diesem Zeitpunkt wird die Lübbener Innenstadt für das Deutsche Trachtenfest gesperrt. Ähnlich wie beim Spreewaldfest wird auf dem Marktplatz, der Post- und Hauptstraße und auf der Schlossinsel gefeiert. Die Straße Am Spreeufer wird am Freitag ab 18 Uhr ins Festgebiet einbezogen. „Die Zufahrt in die Stadt ist dann nur noch über den Ernst-von-Houwald-Damm und die Lohmühlengasse möglich“, erklärt Ines Mularczyk. Die Parkflächen in der Innenstadt werden Markthändlern und besonderen Gästen vorbehalten bleiben.

Für alle Besucher des Trachtenfestes, die statt mit dem Zug im eigenen Auto nach Lübben fahren, hat die Stadt zwölf Parkplätze mit insgesamt 5000 Stellplätzen vorbereitet. Gerade für die Parkplätze auf der grünen Wiese seien bereits im vergangenen Jahr Absprachen mit den Pächtern oder Eigentümern getroffen worden, so Mularczyk. So habe man sichergestellt, dass beispielsweise auf den Feldern an der Dammstraße oder der Lieberoser Straße in diesem Frühjahr Wiese wächst. Vereine und eine Schulklasse sorgen am Samstag und Sonntag dafür, dass jeder Gast seinen Stellplatz findet. Insgesamt 110 Helfer seien auf den bestehenden und zusätzlichen Parkplätzen rund um die Stadt im Einsatz, so die Projektleiterin. Damit alle Besucher entspannt von ihrem Parkplatz zum Festgebiet kommen, ist ein Shuttleverkehr eingerichtet. „Sternförmig fahren die drei Linien in die Innenstadt“, so Wieloch. Die Regionale Verkehrsgesellschaft Dahme-Spreewald mbH (RVS) unterstützt Lübben bei dem Angebot. Zwischen 9 und 18 Uhr rollen die Busse im Abstand von 15 Minuten über die Shuttlerouten und halten an regulären und einigen zusätzlichen Haltestellen. „Die Benutzung ist für alle kostenfrei“, sagt Ines Mularczyk. Man wolle so sicherstellen, dass niemand mit dem Auto fahren müsse. Für die Reisebusse hat die Stadt ebenfalls verschiedene Parkplätze ausgewiesen.

Doch selbst wenn die Lübbener Innenstadt für Pkw gesperrt ist, muss sichergestellt sein, dass Feuerwehr und Rettungsfahrzeuge das Festgebiet erreichen können. Dazu habe es ebenfalls im Vorfeld detaillierte Absprachen gegeben, so Mularczyk. Im Sicherheitskonzept ist alles niedergeschrieben. Und bei einer Befahrung werde geprüft, ob die Fluchtwege breit genug sind. Außerdem sind insgesamt 16 Sanitäter und Notärzte am Wochenende im Festbereich unterwegs. Die Leitstelle Lausitz ist ebenfalls in das Sicherheitskonzept eingebunden und kann Hilferufe direkt an die Einsatzkräfte vor Ort weitergeben.

Und selbst im Organisationsbüro hört die Arbeit am Freitagabend nicht auf. Rund um die Uhr sei dort jemand erreichbar. Tagsüber halten hier vier Mitarbeiter die Stellung. Sollte ein Gästebetreuer ausfallen oder sonst eine Frage auftauchen, müssen sie eine Lösung finden. In jedem Fall will sich Lübben als guter Gastgeber für das neunte Deutsche Trachtenfest präsentieren.