ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:02 Uhr

Demokraten-Aktion gegen Nazis in Halbe

Halbe.. „Den Nazis entgegenstellen“ ist das Motto des Tags der Demokraten am Sonnabend, dem 12. Novem ber, ab zehn Uhr in Halbe. Archivfotos: K.Müller (3)/Wawro

Gegen den Aufmarsch von Neonazis im Umkreis des Sodatenfriedhofs will das „Aktionsbündnis gegen Heldengedenken und Naziaufmärsche in Halbe“ zusammen mit dem landesweiten Aktionsbündnis für Toleranz ein Zeichen setzen. Den Tag über wollen auf der Lindenstraße alle demokratischen Parteien für ein tolerantes Brandenburg werben. Darüber informieren unter anderem Landtagspräsident Gunter Fritsch (SPD), das Landesministerium für Bildung, Jugend und Sport, der Vorsitzende der SPD-Landtagsfraktion Günter Baaske und der LDS-Kreisverband der Linkspartei.
Im Vorfeld des Tags der Demokraten hatte es zunächst so ausgesehen, sagte die Moderation des regionalen Aktionsbündnisses, die Landtagsabgeordnete der Linkspartei Karin Weber gegenüber der RUNDSCHAU, als sollten die Nazis im Zentrum von Halbe auf der Lindenstraße aufmarschieren dürfen. Eine Genehmigung war ihnen bereits gegeben worden. Es sei aber intensiv mit dem Polizeipräsidenten gesprochen worden. Nun liege eine Bescheinigung vor, dass die Demokraten die Lindenstraße nutzen können, während die Rechtsradikalen in den Bahnhofsbereich „verbannt“ würden. Es müsse sich noch zeigen, „ob das gerichtsfest ist“ .
Für Karin Weber ist der Tag von großer Bedeutung für das Land. „Demokraten unterschiedlichster Weltanschauung und Orientierung werden in Halbe gewaltfrei zusammen stehen“ , sagte sie. Gemeinsam werde Front gegen Rechtsradikale gemacht. Dass sie am 12. November in Halbe dabei sein werde, ergebe sich schon daraus, dass sie beim lokalen Aktionsbündnis mit zu den Organisatoren gehöre.
SPD-Landtagsabgeordnete Sylvia Lehmann hält es „für ein Gebot der Stunde, von morgens bis abends dabei zu sein. Wir wollen als Demokraten die Lindenstraße besetzen.“ Sylvia Lehmann erwartet, „dass wir so viele sind, dass die Polizei aus Sicherheitsgründen beide Demos absagt“ .
Die Wissenschaftsministerin Professor Johanna Wanka , die auch LDS-Kreisvorsitzende der CDU ist, unterstützt die Aktion und hat ihren Kreisverband aufgefordert, sich zu beteiligen. Sie selbst werde da sein, sagte sie. Die Veranstaltung, so ihre Einschätzung, „bietet Menschen in der Region und darüber hinaus eine gute Gelegenheit, Signale für eine demokratische Gesellschaft zu setzen. Halbe darf nicht Wallfahrtsort Rechtsradikaler werden.“
Der SPD-Bundestagsabgeordete Dr. Peter Dan ckert hat „alle anderen Termine abgesagt, um sowohl bei der Feier des Landtags als auch beim Tag der Demokraten dabei zu sein“ . Es sei für „alle Demokraten eine persönliche Herausforderung, sich auf den Weg zu machen.“ Er appellierte an die Bevölkerung: „Bekennen Sie Farbe. Kommen Sie her.“
Das Programm am Tag der Demokraten, der um 10 Uhr beginnt und mit einem Gottesdienst gegen 17 Uhr enden soll, biete viel, sagte Aktionsbündnis-Moderatorin Karin Weber. Neben anderen hätten Karat, Ulla Meinecke, Dirk Michaelis, Rotdorn und Klaus Feldmann zugesagt, das Programm mitzugestalten. Zudem werde es gut 25 Informationsstände geben, angefangen vom Bundesfamilienministerium über Parteien, Gewerkschaften bis hin zur Kirchenjugend.
Gruppen mit mehr als 30 Teilnehmern, so Karin Weber, könnten sich kostenlos um 11 Uhr am Lübbener Bahnhof abholen und zurückbringen lassen. Dazu müssten sie die Gruppe unter Telefon 03546 / 27 87 84 in ihrem Bürgerbüro anmelden. (km)