Im Dahme-Spreewald-Kreis sind weitere acht Corona-Infektionen in den letzten 24 Stunden hinzugekommen, sagte Kreissprecher Bernhard Schulz am Samstag. Damit sind derzeit 57 Personen an COVID-19 erkrankt. Die 7-Tage-Inzidenz pro 100 000 Einwohner liegt nunmehr bei 37,5 und hat damit den Grenzwert von 35 überschritten.
Daher treten ab sofort weitere Regelungen der Umgangsverordnung in Kraft:
  • private Feierlichkeiten im privaten Wohnraum und auf privaten Grundstücken mit mehr als 25 zeitgleich Anwesenden und in öffentlichen oder angemieteten Räumen mit mehr als 50 zeitgleich Anwesenden sind untersagt
  • Veranstalter von privaten Feierlichkeiten müssen diese mindestens drei Werktage vor Veranstaltungsbeginn dem zuständigen Gesundheitsamt unter Angabe des Veranstaltungsortes und der geplanten Anzahl der Teilnehmenden per E-Mail an: veranstaltungsmeldungen@dahme-spreewald.de melden
  • die Meldepflicht besteht ab sechs Teilnehmer außerhalb des eigenen Hausstandes.

Maskenpflicht in Dahme-Spreewald wird ausgeweitet

Des Weiteren teilt der Landkreis mit, dass die Maskenpflicht ausgeweitet wird. Folgende Personen ab dem vollendeten sechsten Lebensjahr haben eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen:
  • in Gaststätten die Beschäftigten mit Gästekontakt sowie Gäste, soweit sie sich nicht auf ihrem Platz aufhalten; dies gilt auch bei geschlossenen Gesellschaften in Gaststätten oder sonstigen für Feierlichkeiten angemieteten Räumlichkeiten
  • in Büro- und Verwaltungsgebäuden die Beschäftigten sowie Besucher, sofern sie sich nicht auf einem Platz aufhalten und der Mindestabstand von 1,5 Metern nicht sicher eingehalten werden kann
  • Nutzer von Personenaufzügen