Vier Tote im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie hat das Gesundheitsamt der Kreisverwaltung Dahme-Spreewald inzwischen registriert. Bei dem vierten Corona-Toten handelt es sich den Angaben zufolge um einen 75 Jahre alten Mann, der am Ostersonntag im Evangelischen Krankenhaus Luckau gestorben ist. Der Covid-19-Patient habe an Vorerkrankungen gelitten, teilte der Landkreis am 13. April 2020 mit.

145 Corona-Infizierte in Dahme-Spreewald

Im Landkreis Dahme-Spreewald gibt es nach Angaben des Krisenstabes aktuell 145 von einem Labor positiv getestete Corona-Infizierte: 41in Königs Wusterhausen, 18 in Lübben, 16 in Zeuthen, zwölf in Schönefeld, elf in Mittenwalde, neun im Amt Schenkenländchen, sieben in der Gemeinde Heidesee, sieben in Wildau, fünf im Amt Unterspreewald, vier im Amt Lieberose/Oberspreewald, drei in Eichwalde, drei in der Gemeinde Schulzendorf, drei in der Stadt Luckau, drei in der Gemeinde Bestensee, zwei in der Gemeinde Märkische Heide und einen in der Gemeinde Heideblick.

Aktuell befänden sich drei Menschen in stationärer Behandlung, die übrigen in häuslicher Isolation. Es seien zudem 316 Quarantänen verhängt worden. „204 als Verdachtsfall eingestufte Personen warten auf ein Testergebnis“, informiert der Landkreis.

Laut Landkreis sind 43 Corona-Erkrankte inzwischen wieder genesen.