Corona macht offenbar kreativ – jedenfalls voraussichtlich am Wochenende in Schlepzig. Dort muss das traditionell am ersten Augustwochenende gefeierte Dorffest mit Kahnkorso zwar dieses Jahr entfallen. Die Lust am Feiern aber lassen sich die Schlepziger dennoch nicht nehmen.

Hoyerswerdaer tritt in Schlepzig auf

An zwei Tagen, dem 1. und 2. August, ist Programm am Hafen. Ab 12 Uhr ist am Samstag Frank Proft zu erleben, der mit deutschen Texten Musik zum Feiern macht. 1972 in Hoyerswerda geboren, ist es seit 1993 mit eigener Band unterwegs und hat auch schon bekannte Combos wie die Puhdys auf der Bühne unterstützt.
Am Abend lädt der Lübbener Nachtwächter Frank Selbitz, im Unterspreewald-Dorf auch bekannt als „Graf Wussilo zu Schlepzig“, seines Zeichens Wendenfürst, zu einer Kahnfahrt ein. Los geht es um 20.20 Uhr am Großen Hafen.

Blasmusik in Schlepzig am Sonntag

Der Sonntag steht im Zeichen der Blasmusik. Ab 11 Uhr spielen die Goyatzer Blasmusikanten zum Frühschoppen auf.
Auch wenn der Kahnkorso diesmal nicht stattfinden kann, ist zum Festwochenende also trotzdem einiges los. Das „ausgefallen“ Dorffest ist eine Veranstaltungen der Kahnfährleute des „Großen Hafens“ und des Hafenstübchens. Am Schlepziger Hafen wird, das ist eine Besonderheit in der Region, täglich zu Kahnfahrten in Tracht eingeladen.