Anders als gewohnt findet am Montag, 20. April, die Gemeindevertreterversammlung in Märkische Heide statt. Die Tagesordnung enthält diesmal keine Einwohnerfragestunde und auch keine Fragen der Abgeordneten. Die Anfragen werden am Sitzungstag nur schriftlich entgegengenommen, heißt es in der Einladung. Die Antworten erhalten die Fragesteller ebenfalls schriftlich. Auf diese Weise wolle man die Zahl der Menschen, die am Sitzungstag dabei sind, aber auch die Sitzungsdauer auf ein Minimum reduzieren.

Tagesordnung der Versammlung konzentriert auf wichtige Beschlüsse

Auch konzentriere sich die Tagesordnung auf dringend nötige Beschlüsse, um Bauvorhaben und Projekte im Ort voranzubringen. Dies betrifft etwa den Grundsatzbeschluss zur Tagespflege der Diakonie, die in der Alten Schule Groß Leuthen etabliert werden soll oder die Vergabe von Bauleistungen für die Kita in Bibersdorf. Selbstverständlich wird Bürgermeisterin Annett Lehmann zu Beginn der Sitzung auf die aktuelle Situation eingehen und aktuelle Information zur Corona-Pandemie bekannt geben.

Eine weitere Änderung betrifft den Sitzungsraum. Der Versammlungsraum in der Gemeindeverwaltung ist nicht groß genug, um die gebotenen Abstände einzuhalten. Normalerweise sitzen dort Abgeordnete und Zuschauer dicht gedrängt. Deshalb wird die Gemeindevertretung in die Turnhalle Groß Leuthen (Klein Leuthener Weg) ausweichen. Dort können durch die entsprechende Anordnung der Sitzplätze auch im Zuschauerbereich die nötigen Abstände eingehalten werden.