Die Zahl der tatsächlich mit dem Coronavirus Infizierten steigt im Landkreis Dahme-Spreewald weiter an. Mit 303 tatsächlich Infizierten ist am Montag ein neuer Höchstwert seit Beginn der Pandemie im März erreicht worden. Den größten Anstieg gab es dabei mit 25 positiv getestet Personen in Luckau. Laut Auskunft der Pressestelle des Kreises sind vermehrt Fälle im Evangelischen Seniorenzentrum „An der Berste“ in Luckau aufgetreten. Am Donnerstag war eine Person in der Einrichtung positiv auf das Covid-19-Virus getestet worden. Damit gibt es in Luckau im Moment mit 49 die meisten tatsächlich Infizierten. Außerdem ist im Verlauf des Wochenendes ein in Luckau lebender Mensch an oder mit dem Coronavirus gestorben. Insgesamt steigt die Zahl der verstorbenen Erkrankten im Landkreis damit auf 21.

Lübben/Luckau

Inzidenz in LDS steigt auf 169

Auch die Sieben-Tage-Inzidenz (Zahl der Neuinfizierten pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen, Erl. d. Red.) ist erneut gestiegen. Sie lag am Montag bei 169. Am Freitag lag der Wert noch bei 143. Insgesamt 53 bestätigte Infektionen sind allein am Samstag und Sonntag dazugekommen.
Keine Entspannung gibt es in den Krankenhäusern. Aktuell wurden am Montag laut Auskunft des Landkreises 64 Personen stationär behandelt, 14 mehr als noch am Freitag. Wie die Kreisverwaltung auf Nachfrage mitteilt, sind aktuell in Dahme-Spreewald noch 13 Intensivbetten verfügbar. „Die Kreisverwaltung steht derzeit mit den Leitungen der Kliniken im engen Austausch, um die Anzahl der Intensivbetten zu erhöhen“, so die Sprecherin.

Lübben/Luckau