| 02:43 Uhr

CDU Dahme-Spreewald ehrt langjährige Mitglieder

Eberhard Diepgen, ehemaliger Regierender Bürgermeister Berlins, hat in seiner Festrede vor den Spreewäldern über seine Erfahrungen und Erlebnisse sowie die künftigen Perspektiven der Region Berlin-Brandenburg gesprochen.
Eberhard Diepgen, ehemaliger Regierender Bürgermeister Berlins, hat in seiner Festrede vor den Spreewäldern über seine Erfahrungen und Erlebnisse sowie die künftigen Perspektiven der Region Berlin-Brandenburg gesprochen. FOTO: CDU
Berlin/Lübben. 26 Jahre Deutsche Einheit waren für die CDU Dahme-Spreewald Grund genug, diesen Tag gebührend und angemessen zu feiern. In diesem Jahr ging es dazu auf die Gewässer des Dahme-Seen-Landes. red/bt

Die Ehrengäste der für die CDU Dahme-Spreewald traditionellen Feier waren der ehemalige Regierende Bürgermeister Berlins, Eberhard Diepgen sowie der Vorsitzende der CDU Brandenburg, Ingo Senftleben.

Über Persönliches berichtet

In seiner Festrede berichtete Eberhard Diepgen sehr persönlich von seinen eigenen Erfahrungen und Erlebnissen zur Zeit der friedlichen Revolution: "Für mich persönlich öffnete erst der endgültige Abzug sowjetischer Truppen im Juni 1994 aus der ehemaligen DDR die Türen für eine historische und tief greifende Änderung in Deutschland", so Diepgen. Heute gelte es, so Diepgen weiter, neben der Öffnung für Wandlungen in der Gesellschaft, auch den Gemeinsinn, die deutsche Sprache und auch die deutsche Kultur zu pflegen, um Werte zu erhalten, die Deutschland immer geprägt und erfolgreich gemacht haben.

Traditionen fortsetzen

Der CDU Landesvorsitzende Ingo Senftleben betonte gegenüber den langjährigen Mitgliedern, die Traditionen der CDU fortsetzen zu wollen. Nur mit einem gleichzeitig konservativen, einem liberalen und christlich-sozialen Blick könne verhindert werden, dass sich Deutschland und Europa aus Angst vor neuen Situationen erneut einmauern und isolieren.

"Rückblickend sind wir bei der Schaffung gleichwertiger Lebensverhältnisse zwischen Ost und West ein großes Stück vorangekommen. Die Löhne und Renten steigen und die Arbeitslosigkeit sinkt schneller, als in den alten Bundesländern", würdigte die CDU Bundestagsabgeordnete Jana Schimke. "Wir brauchen weiterhin eine solide Haushaltspolitik und zukunftsweisende Entscheidungen im Bereich der Wirtschafts- und Sozialpolitik. Nur so können wir die Voraussetzungen für Fortschritt und Wohlstand in ganz Deutschland schaffen", mahnte der Landtagsabgeordnete Björn Lakenmacher an.

Abschließend ehrten Jana Schimke, Ingo Senftleben und Björn Lakenmacher Mitglieder der CDU Brandenburg für ihre jahrzehntelange Mitgliedschaft in der Volkspartei von bis zu 60 Jahren. Die Abgeordneten und der Vorsitzende dankten den Geehrten dafür, dass sie dem politischen Ehrenamt und ihrer Partei über Jahrzehnte treu geblieben sind.