| 18:54 Uhr

Broschüre "Spreewald meine zweite Heimat" eröffnet neue Reihe

Das erste Buch in der Reihe "Lübbener Künstler", herausgegeben vom Museum, ist Ingrid Groschke gewidmet.
Das erste Buch in der Reihe "Lübbener Künstler", herausgegeben vom Museum, ist Ingrid Groschke gewidmet. FOTO: Groschke/Regia Verlag
Lübben. Zur aktuellen Ausstellung im Stadt- und Regionalmuseum Lübben ist die neue Buchreihe "Lübbener Künstler" eröffnet worden. Ingrid Groschke zeigt im Schloss bis 31. Mai unter dem Motto "Spreewald meine zweite Heimat" Arbeiten aus ihrem langjährigen Schaffen. I. Hoberg

Und diesen Titel trägt auch die Publikation als Begleitbroschüre zur Sonderausstellung, die dem 70. Geburtstag der Künstlerin gewidmet ist. Auf dem Titelbild ist das Zampern dargestellt, ein Brauch, der auf den Dörfern noch gern gepflegt wird.

Unter dem Punkt "Biografisches" gibt die Künstlerin Auskunft über ihren Lebensweg, mit einigen Fotografien und ersten Arbeiten auf dem Zeichenpapier bebildert. Es wird deutlich, dass Ingrid Groschke über die Jahre ihrem Traum treu geblieben ist und auch bei familiärer und beruflicher Belastung immer künstlerisch tätig war. In den Kapiteln "Bräuche und Sagen", "Florales", "Arbeiten in Öl", "Buchillustrationen" und "Aquarelle" zeigt sich die Vielfalt ihres Schaffens. Die Broschüre "Lübbener Künstler" ist im Museum sowie beim Regia Verlag und beim Radochla-Verlag erhältlich.

"In regelmäßigen Abständen ehrt das Museum hier lebende Persönlichkeiten, die sich zumeist künstlerisch um die Stadt Lübben und die Region verdient gemacht haben", sagt Christina Orphal, Leiterin des Museums Schloss Lübben. Die nun begonnene Buchreihe soll in lockerer Folge fortgesetzt werden.

Wer sich einmal selbst als Illustrator ausprobieren will, hat dazu am 18. und 19. April in Cottbus Gelegenheit. Die Schule für Niedersorbische Sprache und Kultur lädt ein zur Veranstaltung "Illustrationen zu Erzählungen". Die Malwerkstatt wird von Ingrid Groschke geleitet. Die Teilnehmer hören Geschichten und fertigen nebenbei Ideenskizzen an, die dann weiter ausgearbeitet werden. Handwerkszeug ist mitzubringen in die Werkstatt, die in Cottbus in der Villa Sielower Straße/Pestalozzistraße stattfindet. Beginn ist am Samstag um 9.30 Uhr.

Weitere Informationen und Anmeldung unter Telefon 0355 792829 oder per E-Mail an post@sorbische-wendische-sprachschule.de.