ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:50 Uhr

Breite Straße wird zur Festmeile

Schnuppern an den Duftschächtelchen: Am Hexenhaus war Gelegenheit dafür. Das Kinderfest am Samstag in der Breiten Straße in Lübben hat zahlreiche Überraschungen für den Nachwuchs bereitgehalten.
Schnuppern an den Duftschächtelchen: Am Hexenhaus war Gelegenheit dafür. Das Kinderfest am Samstag in der Breiten Straße in Lübben hat zahlreiche Überraschungen für den Nachwuchs bereitgehalten. FOTO: Andreas Staindl/asd1
Lübben. Die Breite Straße ist am Samstag zur Festmeile für Familien und besonders für Kinder geworden. Händler und Geschäftsleute von Lübbens Boulevard hatten zum großen Kinderfest eingeladen. Sie engagieren sich in der Interessengemeinschaft (IG) Breite Straße und haben das Fest gemeinsam organisiert. Andreas Staindl / asd1 asd1

Die Idee hat gezündet. Das Kinderfest am Samstag in der Breiten Straße in Lübben war ein voller Erfolg. Zahlreiche Mädchen und Jungen hatten ihren Spaß am Vortag des Internationalen Kindertags. Und das bei nicht alltäglichen Aktionen.

Die teilnehmenden Geschäftsleute hatten sich spezielle Aktivitäten ausgedacht. Fingerfertigkeit, Kreativität, Konzentration und Entspannung waren beispielsweise gefragt. Auch der Geruchssinn war gefordert. Babett Neuber hatte ihre Parfümerie zum Hexenhaus umgestaltet. Das machte offenbar neugierig, wie das Interesse am Stand vor dem Geschäft bewies. Dort konnten Kinder an Schachteln mit verschiedenen Inhalten schnuppern und die Materialien erraten. Käse, Erdbeeren, Zitrone, Parfüm ... die meisten Kinder haben offenbar ein gutes Näschen. "Hm, das duftet aber gut", sagt ein Mädchen und schnuppert schon am nächsten Schächtelchen. Natürlich wurde niemand verhext.

Die Geschäftsleute waren an diesem Tag mit ihren Angeboten ins Freie gezogen. Das sorgte für eine außergewöhnlich belebte Einkaufsstraße. Nadine Konetzka vom Sahnehäubchen hatte ihre Nähmaschine nach draußen gestellt. Die Kinder ließen sich animieren und schneiderten kleine Stoffherzen. Am Blumenladen von Bettina Richter konnten Tongefäße bemalt werden. Auch hier war ständig Betrieb, bewies der Nachwuchs Kreativität.

Lena war fast fertig mit ihrem individuell gestalteten Blumentopf, als ihre Mutter nach ihr sah. Stolz zeigt das Mädchen ihr kleines Kunstwerk und erntet dafür Lob. Nicht nur schauen, sondern selbst aktiv werden, diese Idee kam bei den Kindern an. Ketten selbst gestalten, fotografieren, der Nachwuchs konnte sich nach Herzenslust ausprobieren. Wer wollte, durfte auch in die geheimnisvolle Kiste von Reinhard Schwiesow greifen und eine kleine Überraschung herausholen.

Auch wer es lieber sportlich mag, kam auf seine Kosten. Das Technische Hilfswerk (THW) hatte die Kletterwand aufgestellt, der Sportverein Grün-Weiß Lübben eine Torwand.

Zudem gab es ein buntes Bühnenprogramm mit Märchentheaterstück, Tänzen und Kinderliedern. Und kulinarische Leckereien wie den frischen Blechkuchen von Melanie Pietsch am Sahnehäubchen. Dort war fast ständig Betrieb, so etwas wie der zentrale Treffpunkt des Fests. Wer vom regen Treiben etwas ausspannen wollte, konnte die Kinder-Wellness-Oase am Geschäft für Heimtextilien nutzen. Quark, Gurkenscheiben und Rosenblüten aufs Gesicht und fertig war die Gesichtsmaske aus hundert Prozent Natur. Die beide Liegen zum Entspannen standen nur selten leer.

Mandy Gosdschick konnte fast jeden Besucher des Kinderfests persönlich begrüßen. Ihr Schreibmarkt ist das erste Geschäft in der Breiten Straße. Die Sprecherin der Interessengemeinschaft hatte ein Glücksrad vor dem Laden aufgestellt und so das bunte Treiben an diesem Tag auf dem Boulevard symbolisch in Schwung gebracht. Babett Neuber sagte: "Prima, dass Gewerbetreibende den Kindern mit so vielen tollen Ideen einen schönen Tag bereitet haben."

Zum Thema:
Die Interessengemeinschaft (IG) Breite Straße in Lübben gibt es seit Anfang 2012. Händler und Gewerbetreibende engagieren sich für die Belebung des Boulevards. Sie machen mit verschiedenen Veranstaltungen auf die Breite Straße aufmerksam und erhöhen so deren Attraktivität. Die IG hat auch das Fest zum Internationalen Kindertag geplant und organisiert - beteilige Händler und Geschäftsleute haben es finanziert. Die Stadt hat sich finanziell daran beteiligt.asd1