(red/kr) Feuerwehr und Polizei wurden am Mittwoch um 15.15 Uhr alarmiert, weil an der Motzener Straße auf Höhe des Gödensees ein Brand ausgebrochen war. Es standen etwa 1000 Quadratmeter Waldboden in Flammen, die bis 16 Uhr gelöscht wurden, ohne dass es zu weiteren Gefährdungen kam. Da der Verdacht einer fahrlässigen Brandstiftung nicht auszuschließen ist, ermittelt inzwischen die Kriminalpolizei in der Sache.