ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:10 Uhr

Kabinett vor Ort
Ministerin Schneider besucht Baustelle der B 87

Lübben. Die Sanierung der Bundesstraße B 87 in Lübben (Spreewald) kommt voran. Das erste Teilvorhaben zwischen Kreisverkehr Lindenstraße und Lohmühlengasse ist im Bau und soll voraussichtlich bis Ende 2019 fertiggestellt sein.

Das zweite Vorhaben im weiteren Verlauf der B 87 zwischen Lohmühlengasse bis zur Jahn-Straße befindet sich noch in der Planung. Hier gibt es auf einem Abschnitt von 470 Metern zwei Brücken, die Brücke über den Schutzgraben und die über den Umflutkanal.

„Die B 87 ist eine der städtischen Hauptverkehrsstraßen. Es ist wichtig, dass wir hier eine moderne und sichere Verkehrslösung für alle Verkehrsteilnehmer gewährleisten. Ob zu Fuß, mit dem Fahrrad, mit dem Bus oder dem Auto – alle sind in der neuen Planung entsprechend berücksichtigt. Hinzu kommt, dass durch die beiden neuen Brücken der Hochwasserschutz für das Stadtgebiet von Lübben verbessert wird“, sagt Verkehrsministerin Kathrin Schneider:

Die Straße erhält einen neuen Straßenbelag und Mittelinseln als Querungshilfe. Die Streckenführung bleibt wie bisher. Fahrbahn, Rad und Gehwege und sonstige Nebenanlagen werden den aktuellen technischen Standards angepasst. Für die beiden Brücken wird es Ersatzneubauten geben.

Nachdem die Pläne für die Sanierung der Straße öffentlich ausgelegt wurden, gab es im Mai 2018 einen Anhörungstermin, bei dem betroffene Anwohner und Anwohnerinnen ihre Einwendungen vorbringen konnten. Im Nachhinein hatte es weitere Forderungen gegeben, die nach Prüfung teilweise in eine Planänderung aufgenommen wurden. Die Änderungen beziehen sich auf kombinierte Geh- und Radwege und auf veränderte Standorte bei Ersatzpflanzungen für zu fällende Bäume.

Der Besuch der Verkehrsministerin erfolgt im Rahmen der Reihe „Kabinett vor Ort“. Am Donnerstag kommen weitere Vertreter der Landesregierung mit der Spitze des Landkreises Dahme-Spreewald in Wildau zusammen. Bei dem Treffen unter der Leitung von Ministerpräsident Dietmar Woidke und Landrat Stephan Loge werden aktuelle Themen und gemeinsame Vorhaben besprochen.