ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 07:51 Uhr

Boogie Woogie auf der Spree
Lübbener Kahnnacht erweckt die 50er- und 60er-Jahre zu neuem Leben

Elvis, Hula Hoop und Oldtimer: Die Lübbener Kahnnacht wird die Ufer der Spree in bunte Farbe tünchen.
Elvis, Hula Hoop und Oldtimer: Die Lübbener Kahnnacht wird die Ufer der Spree in bunte Farbe tünchen. FOTO: TKS Lübben
Lübben. Die 57. Lübbener Kahnnacht erweckt am Samstag die 50er- und 60er-Jahre zum Leben. Karten gibt es keine mehr, aber auch Besucher ohne Tickets können zu Rock‘n‘Roll und Elvis tanzen. Von Steven Wiesner

Die Lübbener Kahnnächte finden nun bereits im 20. Jahr statt. 56 Veranstaltungen hat es in diesen beiden Jahrzehnten mit diversen Themen schon gegeben. Neben herrlichen Natureindrücken des nächtlichen Spreewaldes werden sie Musik, Tanz, Artistik, Theater, Feuershows und so manche Überraschung am Ufer bieten. „Mit wechselnden Themen entführen sie ihr schwimmendes Publikum ins Reich der Fantasie“, wirbt der Veranstalter. Premiere wird an diesem Wochenende dabei das Programm „It‘s Time for Rock‘n‘Roll“ feiern. „Das findet erstmalig statt, das haben wir bisher noch nie gemacht“, verrät Marit Dietrich, die Geschäftsführerin vom Tourismus, Kultur und Stadtmarketing (TKS) Lübben. „Aber das ist ein tolles Thema, das viel Stimmung verspricht.“

Dass die Veranstalter damit den Nerv der Leute treffen, beweist allein die Tatsache, dass die Kahnnacht längst ausverkauft ist. Dietrich: „Wir haben 1000 Karten verkauft.“ Im Dezember war der Vorverkauf für die erste und einzige Kahnnacht im Jahr 2018 gestartet, seit Wochen gibt es keine Tickets mehr. Groß scheint die Vorfreude auf Petticoats, Nylonstrümpfe und viel Pomade, wenn die Kahnnacht in die Zeit von Rock‘n‘Roll, Swing und Boogie Woogie entführt.

Die 50er- und 60er- Jahre sollen an den Ufern der Spree zum Leben erweckt werden. „Mit Elvis, dem King of Rock‘n‘Roll, Hula Hoop, Showtanz, Oldtimern und Rockabilly Feeling“ sollen die Gäste eintauchen in den amerikanischen Lebensstil von einst. Das TKS hat professionelle Künstler aus ganz Deutschland engagiert. So werden laut Marit Dietrich unter anderem der älteste Rock‘n‘Roll-Club Deutschlands, eine Dirty-Dancing-Show und eine Grease-Show mit dem Show-Ballett-Berlin zu erleben sein.

Acht Stationen warten an diesem Samstag auf der 90-minütigen Tour. Zu denen haben nur Besucher Zutritt, die Karten erwerben konnten. Ab 19 Uhr fahren die Gruppen am Hafen 1 ab, um 19.30 Uhr machen sich die Gäste mit Individualtickets auf den Weg. Aber auch Kurzentschlossene können bei der Lübbener Kahnnacht auf ihre Kosten kommen und das Tanzbein schwingen im Hafenbereich an der Wendeschleife, wo ab 18 Uhr Livemusik für jedermann gespielt wird.