ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:59 Uhr

Bischof Wolfgang Ipolt besucht kleine Kapelle in Gröditsch

Bischof Wolfgang Ipolt zeigte sich mit der Arbeit des Lübbener Pfarrers Udo Jäckel (l.) und Diakon Alois Klein zufrieden. Foto: jgk1
Bischof Wolfgang Ipolt zeigte sich mit der Arbeit des Lübbener Pfarrers Udo Jäckel (l.) und Diakon Alois Klein zufrieden. Foto: jgk1 FOTO: jgk1
Gröditsch. Meist ist die Kirche das größte Gebäude von Dörfern und Städten. In Gröditsch dürfte sie das kleinste sein. Jens Golombek/jgk1

Dennoch war es neben den katholischen Pfarrgemeinden Lübben, Straupitz und Schwerin am vergangenen Wochenende Ziel des Visitationsbesuches des Bischof von Görlitz, Wolfgang Ipolt.

Obwohl ohne Mitra und Bischofsstab unterwegs, war man auch in der kleinen Gröditscher Kapelle vor dem ersten Besuch des hohen Würdenträgers aufgeregt, auch wenn das Diakon Alois Klein nicht bestätigen wollte.

"Natürlich haben wir hier noch einmal alles auf Hochglanz gebracht, aber das Äußere ist gar nicht das Entscheidende", mahnte Alois Klein. "Wichtig ist, dass die Gemeinde hier zusammen kommt und miteinander betet, das Wort Gottes hört und heraus geht, um es zu verkünden."

Nachdem die Gemeindemitglieder sich und ihre Kirche vorgestellt hatten, zog Wolfgang Ipolt Bilanz: "Es ist zwar eine kleine aber gut funktionierende Gemeinde in dieser Pfarrei. Das Ergebnis dieser Pastoralvisitation wird zwar nicht veröffentlicht, aber der Eindruck ist schon sehr gut."