| 02:45 Uhr

Bilder aus der Kraft der Gedanken

Das Archivbild zeigt Jürgen Thiele vor etwa vier Jahren. Beim Künstlergespräch kann er nicht dabei sein.
Das Archivbild zeigt Jürgen Thiele vor etwa vier Jahren. Beim Künstlergespräch kann er nicht dabei sein. FOTO: Seifert
Lübben/Königs Wusterhausen. Der im sächsischen Freiberg geborene und mittlerweile in Königs Wusterhausen lebende Jürgen Thiele malt in seinem Atelier in Königs Wusterhausen. Er benutzt weder Pinsel noch Stift – seine Bilder entstehen auf der virtuellen Leinwand. red/bt

Durch das spezielle Verfahren "Brain Painting" werden die Hirnströme des Künstlers gemessen, verarbeitet, in künstlerische Formen umgewandelt und auf einen Bildschirm projiziert. Ein roter Kreis, ein blaues Viereck, Nebelwolken oder auch Figuren - sein Kunstwerk entsteht langsam und kostet viel Kraft. Jede Auswahl von Form, Farbe und Pinselgröße erfordert volle Konzentration.

Bildhauer, Architekt und Maler Jürgen Thiele ist schon sein Leben lang schöpferisch tätig. Durch die Nervenkrankheit Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) wurde er vollständig bewegungsunfähig. Bei dieser seltenen, degenerativen Erkrankung des motorischen Nervensystems kommt es zu irreversiblen Schädigungen von Nervenzellen und zur stetigen Muskellähmung des gesamten Organismus. "Ich habe immer gesagt, wenn ich nicht mehr malen kann, bin ich tot. Und dann kam Brain Painting", erinnert sich Jürgen Thiele.

Brain Painting ist ein noch junges Verfahren, das die schon länger bekannte Technologie der Brain Computer Interfaces für die Kunst nutzbar macht. Es wurde vom Künstler Adi Hoesle zusammen mit Prof. Dr. Andrea Kübler und einem wissenschaftlichen Team der Universitäten Tübingen und Würzburg entwickelt. Brain Painting ist gerade für Menschen interessant, die beispielsweise aufgrund der Nervenkrankheit ALS vom Locked-In-Syndrom betroffen sind, also bei vollem Bewusstsein in einem völlig gelähmten Körper leben müssen.

Die Ausstellung wird von Kulturdezernent Carsten Saß am Mittwoch, 22. Juni, um 18 Uhr in der "Vertikalen Galerie" im Landratsamt Lübben, Beethovenweg 14, eröffnet. Jürgen Thiele könne nicht anwesend sein, informiert Kreissprecherin Heidrun Schaaf. Deshalb finde anstelle des traditionellen Künstlergesprächs um 17 Uhr eine Gesprächsrunde zum Thema Brain Painting statt. Projektmitarbeiter Loic Bortel von der Universität Würzburg, Ausstellungskurator Herbert Schirmer und Dahme-Spreewalds Kulturdezernent Carsten Saß werden Hintergründe dieser künstlerischen Ausdrucksform erläutern.