Seit Monaten schwelt und brennt es in der Lieberoser Heide. Kaum war ein Feuer erloschen zeigten sich an anderer Stelle neue Glutnester. Dem jüngsten Brandherd bei Klein Liebitz stehen die Kräfte der Feuerwehren aus dem Landkreis Dahme-Spreewald seit Sonntag gegenüber. Dagegen kämpfen können sie nur verhalten, denn das betroffene Gebiet liegt in der „roten Zone“, wie die Leitstelle Lausitz erklärte. In diesem ehemaligen militärischen Gebiet wird noch Munition vermutet, die durch die Flammenhitze jederzeit in die Luft gehen könnte. Auch aus diesem Grunde sei derzeit das Betreten der Heide strikt untersagt - selbst Mitarbeitern der Forstwirtschaft.

Nichtsdestotrotz sei die Feuerwehr aus LDS mit drei Fahrzeugen vor Ort. Auch „Adebar“, der Hubschrauber der Bundeswehr, sei für einen Hilfseinsatz startbereit.