ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:00 Uhr

Beschwingter Strauß zu Neujahr, dramatische „Aida“ als Freiluftfest

LÜBBEN.. Nach dem festlichen Barock auf allen Musikkanälen zur Weihnachtszeit sind heitere Melodien von Johann Strauß Vater und Sohn zu Neujahr willkommen. In Lübben ist das ein Angebot gleich nach dem Jahreswechsel. Am Sonnabend, dem 7. pr

Januar, bittet das Johann-Strauß-Orchester des Staatstheaters Cottbus zum fröhlichen Jahresauftakt in den Wappensaal des Lübbener Schlosses.
Die Lübbener Winterkonzerte erleben einen weiteren Höhepunkt, der auch noch lukullisch untersetzt ist: Wer von Sekt und guter Kost noch nicht genug hat, der kann sich vor oder nach dem Konzert von Lübbener Gastronomen mit einem Neujahrs-Menü verwöhnen lassen. Reservierungen und Karten gibt es bei der Spreewaldinfo auf der Lübbener Schlossinsel auch "zwischen den Jahren", solange der Vorrat reicht, unter der Rufnummer 03546/3090.

Wintermusik im Schloss
Konzertant geht es in Lübben und im Wappensaal im neuen Jahr weiter, denn die Winterkonzerte bieten bis in den April hinein musikalischen Ohrenschmaus in vielfältigen Harmonien. Am Sonnabend, dem 11. Februar, wird es richtig preußisch-barock, wenn die Kammermusikvereinigung "Johann Joachim Quantz" die Hörer in Kompositionen an den Hof Friedrich des Großen entführt. Gut einen Monat später, am 11. März (ebenfalls ein Sonnabend), laden das Virtuosenensemble der Komischen Oper Berlin und Hans-Joachim Scheitzbach zu Streichquartetten "quer durch die Jahrhunderte" ein. Scheitzbach und seine Kollegen garantieren für einen vergnüglichen Spaziergang, fern jedes akademischen Dozierens. Kammersänger Rainer Süß mit Sohn Dario - inzwischen selbst gestandener Sänger - wollen am Sonnabend, dem 8. April, mit beliebten Operetten- und Walzer-Melodien erfreuen, was den Schlusspunkt unter die Lübbener Winterkonzert-Saison setzen wird.
Das musikalische Lübben wird im kommenden Jahr viele attraktive Angebote haben. Ein Glanzpunkt soll die Aufführung von Verdis "Aida" in der Freiluft-Inszenierung der Schlesischen Staatsoper Bytom am Sonntag, dem 6. August, ab 20 Uhr werden. Die Künstler begeisterten bereits 2004 mit Verdis "Nabucco" auf der Schlossinsel vor ausverkauftem Platz. Für dieses "Aida"-Ereignis hat der Kartenvorverkauf in der Spreewaldinfo auf der Schlossinsel und im Tui-Reisebüro am Markt bereits begonnen.

Puppen tanzen in Lübben
Bunt und gemütlich wie eine winterliche Kaffeetafel sind Lübbener Kulturangebote auch außerhalb der Konzert-Säle. Im Januar hat sich am Mittwoch, dem 18. Januar, die Herzberger Puppenbühne im Wappensaal angesagt. Künftige Brautleute mit deren Familien könnte die Hochzeitsmesse im "Blauen Wunder" in Lübben-Nord interessieren, die am 21. und 22. Januar stattfindet.
Das Team des Lübbener Schlosses wartet mit Sonderausstellungen auf. Berühmte Spreewälder stehen bei den Expositionen im Mittelpunkt, so der Botaniker Rudolf Marloth, in Lübben geboren und in Südafrika noch heute hoch geehrt, der Maler Julius Uschner (Sonderausstellung bis zum 5. März) und die Spreewald-Malerin Bianca Commichau-Lippisch (Eröffnung der Schau am 17. März). (-ds/dh)