| 02:50 Uhr

Bereitschaft für Ehrenamt wächst

Ehrenamtliche Unterstützung, beispielsweise beim jährlichen Drachenfest auf der Lübbener Schlossinsel, ist in Lübben weiterhin gefragt. Die Stadtverwaltung koordiniert die Anfragen.
Ehrenamtliche Unterstützung, beispielsweise beim jährlichen Drachenfest auf der Lübbener Schlossinsel, ist in Lübben weiterhin gefragt. Die Stadtverwaltung koordiniert die Anfragen. FOTO: Staindl/asd1
Lübben. Wer sich ehrenamtlich engagiert, ist meist in einem Verein organisiert. Es gibt aber auch Menschen, die sind kein Vereinsmitglied, wollen aber dennoch ehrenamtlich helfen, wissen jedoch nicht wie und wo. Andreas Staindl/asd1

Die Stadt Lübben bringt Helfer sowie Vereine und Organisationen zusammen, koordiniert Interessen und Bedarfe. Ute Dybski von der Lübbener Stadtverwaltung berichtete während der Lübbener Hauptausschusssitzung kürzlich über den Stand des Ehrenamtsmanagements.

23 Leute sind ihr zufolge derzeit registriert. "Die Zahl der ehrenamtlichen Helfer wächst, die Bereitschaft, etwas für andere zu tun, nimmt zu", sagt Ute Dybski. "Und das, obwohl sich nicht jeder Helfer registrieren lässt, manche nur kurzzeitig helfen." Sie ist "guter Dinge, dass vor allem Menschen zwischen 50 und 60 Jahre über unser Ehrenamtsmanagement eine sinnvolle Beschäftigung finden".

Möglich ist das beispielsweise in Senioreneinrichtungen, in Schulen, bei der Freiwilligen Feuerwehr, im Technischen Hilfswerk, in Kindertagesstätten (Kita), Sozialverbänden und Sportvereinen. Grün-Weiß Lübben etwa sucht Betreuer für Kinder und Jugendliche beim Vereinssport, die Kita "Sonnenkinder" der Arbeiterwohlfahrt (AWO) Hilfen bei Veranstaltungen, die 2. Grundschule Unterstützer für den Schulgarten. Senioreneinrichtungen suchen Menschen, die mit Bewohnern spielen, spazieren gehen oder ihnen vorlesen und bei Festen mit anpacken.

"Ich versuche zu vermitteln", erklärt Ute Dybski. "Am besten klappt das, wenn die Aufgaben klar definiert sind." Hilfreich sei es, wenn Interessenten zuvor einen Fragebogen mit Angabe ihrer Interessengebiete und Fähigkeiten ausgefüllt haben. Die Stadt Lübben wirbt mit Plakaten, Postkarten und einem kleinen Heftchen für das Ehrenamtsmanagement. Weil für deren Gestaltung Zeichnungen von Kindern verwendet wurden, die Einrichtungen in der Stadt Lübben besuchen, geht Ute Dybski davon aus, "dass die Informationen über das Ehrenamtsmanagement auch in zahlreiche Familien geflossen sind".