| 02:48 Uhr

Bei Katrin Liszka einfach mal abschalten

Luckau. "Ich bin so eine Resteverwerterin", sagt Katrin Liszka über sich selbst, "schaue mir jeden Fetzen nochmal an". Und so entstehen Türstopper oder Kosmetiktäschchen aus alten Stoffresten, unerwartete, neue Dinge aus Spitze, Knöpfen oder Hosenträgern. Ingvil Schirling

Die Näharbeiten gehören zu ihrem künstlerischen Schaffen dazu, das ebenso Materialen wie Holz und Gips umfasst. Ihr Herz aber gehört der Aquarellmalerei. Seit 22 Jahren malt sie, schon als Kind war sie von dieser Technik fasziniert. "Es ist Hobby", ordnet die Luckauerin ein, und hat eine wichtige Funktion für die Krankenschwester in der Notfallambulanz: "Damit kann ich nach der Arbeit einfach abschalten." Dazu lädt sie auch ihre Gäste beim Tag des offenen Ateliers ein. Auf ihrem Hof in Luckau dürfen sie einfach mal die Seele baumeln lassen, Kaffee, Kuchen, Tee oder Herzhaftes genießen. Sich auf dem Hof umschauen, die Atmosphäre in sich aufnehmen, neue Ideen finden, der Malerin Katrin Liszka in der Schauwerkstatt über die Schulter schauen, gehört dazu. Sie wird zeigen, wie ihre Bilder entstehen - sie arbeitet immer an mehreren gleichzeitig. Dazu wird ihr Mann Gitarre spielen, kündigt sie an.

In ihren Aquarellen hat sie für sich eine Sprache zwischen abstrakt und gegenständlich gefunden, charakterisiert sie. "Man erkennt etwas auf den Bildern, es gibt aber auch moderne Verfremdungseffekte."

Katrin Liszka, Lindenstraße 49 in Luckau. Malerei, Schaumalen, Gitarrenmusik.

36 Ateliers öffnen ihre Türen im gesamten Landkreis Dahme-Spreewald. Beteiligt sind weit mehr Künstler, weil sich viele zusammentun - beispielsweise Ilona Glaser-Taube und Peter Szimmat, die gemeinsam im Straupitzer Kornspeicher Keramik und Zeichnungen präsentieren.

Alle Adressen sowie die Radtourenvorschläge finden sich im Internet auf der Seite des Landkreises Dahme-Spreewald unter www.dahme-spreewald.de .