| 02:42 Uhr

Begegnung mit Kunst inmitten von Natur

Lübben. Das Kunstfestival Aquamediale 12 wird am Samstag, 3. Juni, von Brandenburgs Kulturministerin Martina Münch in Lübben eröffnet. Ingrid Hoberg / red/ho

Bis 24. September sind Besucher eingeladen, entlang der Schloss- und Liebesinsel Kunstwerke von Künstlern verschiedener Nationen zu entdecken. Entstanden sind die Arbeiten unter dem Titel "Glaube Liebe Hoffnung". Die drei Tugenden sind im Gegensatz zu den zehn Geboten keine Handlungsvorschriften, sonder innere Einstellungen. 500 Jahre nach Luthers Thesen zur Reformation der Kirche wird dem Prozess in der Gesellschaft der evolutionäre Prozess in der Natur gegenübergestellt, heißt es in der Ankündigung der Veranstalter. Das sind der Landkreis Dahme-Spreewald und der Förderverein Aquamediale in Kooperation. 16 Künstler sind in diesem Jahr ausgewählt worden, ihre Sicht auf das Thema darzustellen.

Am Pfingstsamstag findet zunächst um 17 Uhr in der Paul-Gerhardt-Kirche am Markt der Eröffnungsgottesdienst statt. Ab 18 Uhr ist dann Einlass zur Vernissage am Hafen 2 (Kreuzung Lindenstraße/Am Spreeufer). Der Eintritt ist frei. Kurator Harald Larisch und Carsten Saß, Kulturdezernent beim Landkreis Dahme-Spreewald, werden die beteiligten Künstler vorstellen. "Das Thema ,Glaube Liebe Hoffnung' führt uns auf indirektem Wege zu Luther", sagt Kurator Larisch.

Ab 19.40 Uhr sorgt dann "Loop Trigger" Bartosz Zboralski aus Poznan für die musikalische Umrahmung beim Einstieg in die Spreewaldkähne am Hafen 2.

Kulturministerin Martina Münch wird um 20 Uhr die Aquamediale 12 eröffnen. Und ab 20.10 Uhr starten die Kunstkahnfahrten, die bis gegen 21.45 Uhr an diesem Abend stattfinden. Ehrenamtliche Helfer werden den Gästen die einzelnen künstlerischen Arbeiten erklären, so Projektleiterin Anika Schäfer. Karten kosten 15 Euro und sind im Reisebüro am Markt im Vorverkauf sowie ab 18 Uhr an der Abendkasse erhältlich.

Um 22 Uhr wird dann vom Projekt Spreewälder Filmsommer der Kinofilm "Gott verhüte!" im Hafen 2 gezeigt. Regisseur der schwarzen Komödie, die 2014 in die Kinos kam, ist Vinko Bresan aus Kroatien. Auch für diese Veranstaltung ist der Eintritt frei.

Weitere Informationen zum Kunstfestival gibt es im Internet unter www.aquamediale.de (Seite 13).